Dankbarkeit

03/Mrz/2012

Nachdem ich mein letztes Bild „Mittag im Hansen“ online gestellt hatte, fand ich am nächsten Morgen eine Nachricht meines Freundes Christoph aus Bangkok vor. Weil ich im Text zum Bild mein Missbehagen über die Farbqualität des Fotos ausgedrückt hatte, schickte er mir nun korrigierte Versionen aller Bilder der letzten Zeit. Ich war begeistert. Tausende Kilometer weit weg von mir saß da ein Mensch, der meine Besorgnis wahrnahm und gleich eine Lösung dafür bereitstellte.

Sogleich spürte ich ein Gefühl von großer Dankbarkeit und ich nahm mir vor, dieses Gefühl in meinem nächsten Bild auszudrücken. Mir fiel sofort ein, dass Axel in einem Kommentar zum letzten Bild das Violett von van Gogh erwähnt hatte, und so wusste ich, dass dieses Bild vor allem eine Auseinandersetzung mit der Farbe Violett sein würde. Es war viel schwieriger als vermutet, aber Alles in Allem war dieses Bild eine stundenlange Auseinandersetzung mit der Farbe Violett.

Was ist Dankbarkeit? Dankbarkeit ist ein tiefes und intensives Gefühl der Verbundenheit mit dieser Welt und ihren Menschen. Dankbarkeit steigt auf, wenn ein anderer Mensch meine Sorge über Kontinente hinweg wahrnimmt und sogar eine Lösung dafür präsentiert. Als ich Christophs Nachricht am nächsten Morgen entdeckte, stieg Dankbarkeit in mir hoch. Ich habe stundenlang versucht, dieses Gefühl in ein Bild zu formulieren, ich habe lang daran gearbeitet und es immer wieder weitergemalt. Auch heute Nacht wollte ich es ursprünglich weitermalen, weil ich mit diesem Bild noch nicht fertig war. Letztendlich habe ich es nun so belassen. Ich habe es so belassen, wie ich es gestern abgeschlossen hatte. Einfach aus Dankbarkeit.

Dankbarkeit
(Acryl auf Leinwand, 60x80cm, 03.03.2012)

dankbarkeit

dankbarkeit

Advertisements

7 Antworten to “Dankbarkeit”


  1. ES IST WUNDERBAR GEWORDEN: das nicht vollkommene sind die fusseln die diese Welt zusammenhalten, und doch ist es vollkommen. ich schaue in einen wald dort liegen die bäume wahllos herum, erkenne ich die ordnung in diesem chaos? Ja das sieht man in Deinem Bild, das Lebendige, das Blut des Lebens ist immer und zeigt uns nun die Verbindung in Violett mit dem Himmel und das ist die Richtung: DAS SCHENKEN HÄLT DIESE WELT ZUSAMMEN, was macht Du hier in Deiner DANKBARKEIT sonst?
    Und die ERDE (rot) ist unser HIMMEL wenn ich nach oben schaue, was suche ich noch in der Zukunft? Wenn der GE(h)DANKE geht ist nur noch das DANKE sichtbar, und das ist reine Freude und natürlich DANK BAR KEIT in der Ursprünglichkeit http://www.albideuter.de/assets/images/300_-_Golden_Dawn_-_19_-_The_Sun.jpg

  2. Judith-Elis Says:

    … aus der Dunkelheit kommend,
    in die tiefergehende sichere (nicht gefaehrliche) Waerme hinein sich begebend,
    wuenschend langezeit darinnen verweilen zu koenne…

  3. Susanne Says:

    Seit längerem lese ich Ihre Texte.
    Gerade eben fühlte ich, dass ich Ihnen dafür DANKEN möchte. Ich mag Sie. Skrolle nach oben … da kommt Ihr Text über Dankbarkeit … wir sind alle verbunden …


  4. So ist all das was Dankbar ist miteinander verbunden, können wir diese Dankbarkeit nicht auch Gott nennen?

  5. Jhelisa Says:

    ,,,,,noch mal zum Bild. Mein Kommentar bezieht sich natuerlich auf erstes Bild!

    Das zweite kann man fast nur mit Sonnenbrille betrachten! Was eine Farbkraft! Die Tiefe geht aber dadurch etwas verloren.
    Wie hast Du das Gemacht? Nur mit Beleuchtung?
    Das Dunkele aber sicher uebermalt–? nee.. doch auch das rot, ja doch? oder nur vergroessert und anders beleuchtet? Ist das ein Geheimnis?!
    Jedenfalls ist jetzt ein zartes violett sichtbarer geworden!

    H.G., J-E.
    (Musiktips von Axel kamen bei mir etwas spaeter an, Mittag war also ausgefuellt! Habe davor ein Stueck von Bach’s Johannes-Passion und Bruckners Ave-Maria angehoert.)


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: