Mein Freund Franz Hörmann lügt

26/Jan/2012
Gestern Abend habe ich die neuesten Berichte über die Occupy-Bewegung auf „Standard Online“ verfolgt: „Occupy ringt um Position zu Rechten und Sektierern„. Die darin erhobenen Vorwürfe gegen meinen politischen Verbündeten Franz Hörmann haben mich derartig irritiert, dass ich ihn sogleich angerufen habe. Das darauf folgende Telefonat wiederum hat mich so verstört, dass ich meine Verstörung auf Franz Hörmanns Pinnwand auf Facebook gepostet habe. Den daran anschließenden Sokratischen Dialog möchte ich hier der Transparenz wegen vollständig wiedergeben. Meine Schlussfolgerung daraus ziehe ich danach:
Peter Wurmgepostet an an Franz Hörmann
Lieber Franz!
Nach unserem gerade eben geführten Telefonat möchte ich Dir mein Unbehagen mitteilen. Erstens verstört mich Deine Weigerung, über Nationalsozialismus und Holocaust etwas zu wissen, weil Du dafür „nicht ausgebildet“ bist. Gleichzeitig – und das ist der zweite Punkt – sprichst Du davon, dass solche politischen Phänomene „Geisteskrankheiten“ seien, die mittels NLP „geheilt“ gehören. Wenn Du über den Nationalsozialismus nichts weißt, warum weißt Du dann etwas über NLP? Ich bitte um Aufklärung über diesen offensichtlichen Widerspruch.
Freundliche Grüße
Peter

Gefällt mir ·  · Freundschaftsstatus ansehen · vor 2 Stunden ·

  • Markus Linner und Jolina Pazuna gefällt das.
    • Peter Wurm zur aufklärung über gaskammern:http://www.youtube.com/watch?v=YJoaiaanI44

      www.youtube.com

      Der Widerstandskämpfer und ehemalige Lagerschreiber des Konzentrationslagers Mau…Mehr anzeigen
      vor 2 Stunden · Gefällt mir ·
    • Klaus Holzweber Was ist NLP?

      vor 2 Stunden via Handy · Gefällt mir
    • Peter Wurm Neurolinguistisches Programmieren

      vor 2 Stunden · Gefällt mir
    • Dim Döll · Mit Franz Hörmann befreundet

      neurolinguistisches programmieren, aber wo da der o.g. widerspruch sein soll, erschliesst sich mir nicht

      vor 2 Stunden · Gefällt mir
    • Franz Hörmann Lieber Peter Wurm: Ich habe mich, ganz ehrlich, mit diesen Dingen, wie ich Dir schon am Telefon erklärte, nicht befasst, weil es mir davon ekelt und mir übel wird… ich kann schon bei einer einfachen OP nicht zuschaun! Ich will Feindbilder abbauen und solche Geisteskrankheiten heilen, bevor sie zu einer Massenseuche werden (ja, Krieg und Gewalt sind für mich in der Tat „Massenpsychopathien“). Mit NLP habe ich mich deshalb beschäftigt, weil es einerseits eine Tatsache ist, dass wir heute laufend von Verkäufern damit manipuliert werden (davor sollten wir uns schützen, es ist ein Missbrauch) und andererseits, weil man damit auch eigene „kleinere Probleme“ bei sich selbst heilen kann (ich erzählte Dir ja davon, dass ich so meine Flugangst „verlernt“ habe). Und ja, so sinnvoll angewendet bin ich ein „Fan“ von NLP… aber kein „Fan“ von geisteskranken Ideologien…!

      vor 2 Stunden · Gefällt mir ·  1
    • Franz Hörmann Lieber Peter Wurm: Wieso ist es für Dich übrigens ein Widerspruch, dass man sich für NLP interssiert aber NICHT für den Nationalsozialismus?

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir ·  5
    • Franz Hörmann Hier übrigens die fundierte wissenschaftliche Quelle für den Einsatz von NLP in der Psychotherapie (NLPt), sehr empfehlenswert: http://www.amazon.de/gp/product/387387475X/

      www.amazon.de

      Theorie und Praxis der Neuro-Linguistischen Psychotherapie: Peter Schütz, Siegrid Schneider-Sommer, Brigitte Gross: 9783873874756: Bücher
      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir
    • Klaus Holzweber Kennt ihr den leuchtner prozess..? Also ich würde nicht zuviele fragen stellen…

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir
    • Was hat NLP mit der Nazi Zeit zu tun?

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir ·  1
    • Peter Wurm ‎@franz: es geht mir nicht um interesse, sondern um die weigerung zu wissen.

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir
    • Peter Wurm ‎@franz: wenn du über den nationalsozialismus „nichts weißt“, warum sprichst du dann von „feindbildern“? woher weißt du das dann???

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir
    • Franz Hörmann ‎Peter Wurm: Ich „weigere“ mich nicht zu wissen (wie soll denn das auch gehen)? Ich „weiss“ nicht (weil ich kein Fachmann bin, ich kann nur Bücher lesen und mich dann deren Meinungen anschließen, streng fachlich ist das dann aber kein „Wissen“, sondern die „Übernahme einer Meinung“ – das kommt jetzt aus dem Wissensmanagement). Wäre ich Fachmann, hätte ich eine fachliche Meinung (wie z.B. über Bilanzierung, IT-Systeme etc.).

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir ·  2
    • Ich habe heute irgendwo in den Nachrichten gehört, dass ca 50% der unter 20ig jährigen nichts mit dem Begriff Ausschwitz anfangen können – je nachdem, in was für eine Zukunft man gehen möchte, wird man das interpretieren und entweder schlecht oder gut finden. Ich möchte mich auf Verbesserung konzentrieren – und nicht auf das Konzentrationslager.

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir ·  3
    • Franz Hörmann ‎Peter Wurm: Mein Gott, es gibt ja überall Feindbilder. Das fängt ja schon auf dem Fußballplatz an…

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir ·  3
    • Franz Hörmann ‎… und ich lehne Feindbilder ab, da stimmen wir ja beide überein 😉

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir ·  3
    • Klaus Holzweber Was bringt es uns alle details über den nationalsozialismus zu wissen?

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir
    • Peter Wurm ‎@klaus: es irritiert mich, wenn ein angehender politiker nichts über poilitik weiß.

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir
    • Franz Hörmann Liebe alle: Ich möchte überhaupt nicht über eine unschöne Vergangenheit diskutieren (bin kein Historiker, habe damals nicht gelebt, kenne nur noch wenige Menschen, die damals lebten, welche heute schon sehr alt sind….). Ich schlage vor, wir beenden einfach diese sinnlosen Debatten und wenden uns wieder der Zukunft zu und den Aufgaben, die wir zu erfüllen haben, um eine geeinte Gesellschaft ohne Feindbilder gemeinsam kreieren zu können 😉

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir
    • Klaus Holzweber Wenn man ein buch liest, sind für mich aber nicht die wörter wichtig, sondern die eigene interpretation

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir
    • Se Kim · Mit Clara Benedicta und 48 anderen befreundet

      weigerung zu wissen setzt eine pflicht zu wissen voraus. das muss man wissen, sonst – ? wer hat entschieden? wer kann nicht erklären? hmm…

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir
    • Peter Wurm ‎@franz: hast du zur zeit von bretton woods auch nicht gelebt?

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir
    • die meisten politiker scheinen was von „politik“ zu verstehen, aber nichts von der „realität“,…welche nach dem mehrheitsprizip (zumindest in einer demokratie) aus uns besteht und nicht aus politikern

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir ·  1
    • Franz Hörmann Lieber Peter Wurm: Ich sehe mich keinesfalls als „Politiker“ (sicher nicht im heutigen Stil) sondern eher als Lehrer (da habe ich auch schon Jahrzehnte lang Erfahrung), der der Gesellschaft bzw. einigen Gruppen zeigen kann, wie sie zu Konsens gelangen (übrigens kann man da auch, wenn man es achtsam macht, einiges vom NLP einsetzen – so, nämlich positiv – will ich das beherrschen bzw. verwenden, um Kommunikationsbarrieren zu überwinden). Auch als fachlicher Berater (mögliche Informationssysteme zur Kooperation im realwirtschaftlichen Bereich) kann ich gerne agieren und auch ein besseres Bildungssystem zu skizzieren wäre sehr reizvoll. Politiker aber, wie man sie heute kennt, werde ICH sicherlich NIEMALS sein! 😉

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir ·  2
    • lasst den Hörmann in ruhe und geht mich an,..ich hab grad zeit ;-)…zum aufwärmen: „ich respektiere alle menschen auch >nazis<“

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir ·  3
    • Franz Hörmann ‎@Peter Wurm: Wie meinst Du das jetzt mit „Bretton Woods“?

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir
    • Peter Wurm ‎@hast du zur zeit von bretton woods gelebt?

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir
    • ich frage mich auch, wo geschrieben steht, dass man über dieses thema bescheid wissen muss, weil man sonst einfach mal so als holocaust-leugner verleumdet werden kann. gibts da ein gesetz in österreich „jeder mensch muss über das thema holocaust bescheid wissen“?

      und mit „politik“ hat das eigentlich auch nichts zu tun, Peter… vor allem, wenn man sich nicht ständig auf die negativsten beispiele von „politik“ der vergangenheit konzentrieren will, sondern stattdessen aktuelle positive politik machen will. oder muss man deiner meinung nach dann auch die hexenverfolgung, die christenverfolgung im alten rom, usw. bis ins letzte grausame detail studiert haben?

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir ·  2
    • Franz Hörmann ‎Peter Wurm: Zur Zeit des Abschlusses von „Bretton Woods“ habe ich NICHT glebt (1944). Beim Zusammenbruch 1973 war ich 13 Jahre alt. Und was schließt Du jetzt daraus?

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir
    • Peter Wurm ‎@franz: weißt du etwas darüber?

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir
    • Markus Weigl · Mit Franz Hörmann und 4 anderen befreundet

      ‎@all also es gab den holocoust/shoa und hier habt ihr paar zeitzeugen http://youtu.be/C9cojVwiPI8 hoffe das reicht jetzt zur befriedigung dieser frage. es wurden nicht nur juden ermordet sondern alle menschen welche die nazis in rahmen der eugenik als minderwerdig erachteten. so punkt!

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir ·  1
    • Markus Linner Ich finde dass es unsere Pflicht ist sich über die Vergangenheit unserer Großeltern zu informieren und WISSEN über die Zeit des Nationalsozialismus zu haben! Ich selbst habe schon mit 18 Jahren Ausstellungen von Zeitzeugen des Naziregimes organisiert! Trotzdem ist es wichtig auch die ANDERE Seite zu betrachten, damit wir nicht mehr in die Falle eines Führers tappen !!!

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir nicht mehr ·  2
    • Ich versteh das nicht, wieso manche Leute auf fast gewalttätige Art und Weise und immer wieder Schreckensgespenste aus der Vergangenheit wiederbeleben wollen, indem sie diese immer wieder ansprechen und somit oh Schreck, wieder am real machen sind. Bitte genug davon! Wenn sich jemand mit der Vergangenheit beschäftigen möchte, dann bitte sinnvoll mit der eigenen und den verdrängten Emotionen ( Angst, Wut, Trauer) Ich empfehle Alice Miller zu lesen!

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir ·  1
    • Klaus Holzweber Hmm da gibts noch bessere postings zum warm wärmen… Um was gehts eigentlich… Holocaust, soweit ich weiss darf man keine neuen untersuchungen anstellen ( bezüglich gaskammern). Ob es gaskamnern gab oder nicht ist irrelevant, da selbst ohne gas diese totalität nicht auszuhalten ist

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir ·  1
    • Peter Wurm nochmal @franz: weißt du etwas über bretton woods?

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir
    • Markus Weigl · Mit Franz Hörmann und 4 anderen befreundet

      ‎@Markus Linner man sollte fragen warum dieses thema nicht in den schulen richtig durchgenommen wird! früher gab es den grund weil man keine politischen konflikte wollte heute ist es wohl faulheit oder dummheit

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir ·  1
    • Christian Apl ‎@ Christina: dieser wanhsinn darf einfach nie nie nie wieder passieren. deshalb sollte man einigermaßen bescheid wissen, wie es so weit kommen durfte!

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir ·  3
    • ich finde (meine meinung) wir müssen einen scheiss über die vergangenheit wissen. denn offensichtlich haben wir NICHTS draus gelernt! wenn wir also schon nichts aus der vergangenheit lernen, wäre es besser sich auf die zukunft zu konzentrieren. alles andere ist scheinheilig

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir ·  1
    • Markus Weigl · Mit Franz Hörmann und 4 anderen befreundet

      ‎@peter http://de.wikipedia.org/wiki/Bretton-Woods-System

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir
    • Peter Wurm nochmal @franz: weißt du etwas über bretton woods?

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir
    • Markus Weigl · Mit Franz Hörmann und 4 anderen befreundet

      ‎@christian sagt wer? vielleicht interessiere ich mich auch nur für alles 😉

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir
    • Markus Weigl · Mit Franz Hörmann und 4 anderen befreundet

      ‎@christian sorry aber ich bin gerade so schön in fahrt :))

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir
    • Markus Linner zum Thema NLP bin ich sehr kritisch eingestellt, da ich selbst zwischen 1991 und 2002 NLP Train The Trainer war… lange war mir nicht bewusst, dass NEUROLINGUISTISCHES PROGRAMMIEREN IMMER eine PROGRAMMIERUNG VON AUSSEN IST. Ob die Anwendung positiv oder negativ ist, sei dahin gestellt. Von der Methodik her ist NLP sehr nahe an der Dialektik von Ron Hubbard. Und wir wissen was Scientology aus den Grundsätzen Hubbards gemacht hat.
      Daher ist meine Ansicht zu NLP sehr kontraversionell und steht in keinem Verhältnis zu Neale Donald Walsch dessen Werke ist seit Jahren schätze…

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir ·  2
    • ‎@ Christian Apl- die eigenen unbewussten unterdrückten Emotionen sind der Grund, warum Menschen blind einem Führer folgen. So etwas passiert nur, weil kein Mensch über sich selbst bescheid weiß, weil uns das abtrainiert wird. Deswegen möchte ich an der Ursache ansetzen und nicht das Problem wiederkäuen.

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir ·  3
    • Peter Wurm nochmal @franz: weißt du etwas über bretton woods?

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir
    • ‎@ Markus Linner: Nein ist es nicht, es ist überhaupt nicht unsere Pflicht. Meine Oma ist 1932 geboren und hat den Krieg miterlebt. Und Sie selbst will nicht über diese Zeit sprechen und hat zu mir gesagt, ich solle diese Zeit ruhen lassen. Diese Zeit wird immer dazu verwendet, Menschen Mundtot zu machen, die eine bessere Welt für alle wollen.

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir ·  2
    • Christian Apl:

      „dieser wanhsinn darf einfach nie nie nie wieder passieren. deshalb sollte man einigermaßen bescheid wissen, wie es so weit kommen durfte!“

      ja, man sollte das wissen, ich stimme dir zu.

      aber ist es, wenn es jemand einfach NICHT weiß, ein grund, diesen menschen in der öffentlichkeit als holocaust-leugner zu bezeichnen?

      ist unsere gesellschaft wirklich so krank, dass wir derart aggressiv und rufschädigend auf ein versäumnis, über etwas zu bescheid zu wissen, reagieren müssen?

      ist es nicht viel wichtiger, ob Franz Hörmann vielleicht extrem viel für eine gerechtere, gesündere, glücklichere gesellschaft für alle menschen tut?

      wird das alles wirklich negiert durch sein versäumnis, über ein geschichtliches thema bescheid zu wissen?

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir ·  2
    • Franz Hörmann ‎Peter Wurm: Ich „weiß“ über „Bretton Woods“ auch nur das, was in der Literatur auffindbar ist. Aber im Unterschied zu Menschenvernichtungslagern kenne ich mich im Geldsystem recht gut aus und habe auch einige Publikationen von Keynes z.B. gelesen und glaube daher auch seinen Standpunkt, der ja dann nicht umgesetzt wurde, nachvollziehen zu können.

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir ·  1
    • Markus Weigl · Mit Franz Hörmann und 4 anderen befreundet

      ‎@Michael Lampret nein nein nein! also wenn du weisst wie die finanzkrise 1929 ablief kannst du zb. besser entscheiden welche fehler wir heute nicht mehr machen sollten. geschichte ist immer wichtig!

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir ·  2
    • Markus Linner ‎@Michael … ja es ist ja auch nur meine Meinung und ich bin ein Mensch der sehr an Geschichte interessiert ist. Ich kenne den Scham meines Großvaters der die Gräueltaten in Russland (9 monatige Einkesselung von St. Petersburg) mit erlebt hat. Er konnte nie über diese Schandtaten sprechen. Erst als ich 2006 das erste Mal in St. Petersburg war, erzählte mir meine damalige russische Freundin wie die Bevölkerung ausgehungert wurde und Mütter ihre eigenen Kinder essen mussten um nicht zu verhungern…

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir
    • Peter Wurm ‎@franz: also weißt du doch etwas über „menschenvernichtungslager“?

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir ·  1
    • Franz Hörmann Um den politischen Wahnsinn der damaligen Zeit zu verhindern, sollte man sich, meiner Meinung nach, mehr mit der Manipulation von Menschen und ihren Weltbildern beschäftigen. Die ekelerregenden Aspekte glaube ich, helfen diesbezüglich nicht wirklich… mir zumindest nicht, wer sie „aushält“ kann sich ja davon „zum Widerstand motivieren“ lassen… aber ich bin schon immer für die Freiheit der Menschen eingetreten und hab sowas gar nicht nötig.

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir ·  4
    • Peter Wurm ‎@franz: was war denn der „politische wahnsinn der damaligen zeit“?

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir
    • ‎@ Markus Weigl: Mit oder ohne Golddeckung 🙂 – hoppla sind ja 2 Markus da.

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir ·  1
    • Peter Wurm : ich glaub dem peter ist nur langweilig (siehe bild) und er will dem Hr. Hörmann eigentlich nur auf die nerven gehen und ihm seine zeit stehlen…

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir ·  1
    • ‎@ Peter Wurm: Ach Peter, ich denke schon das wir alle wissen das es Menschenvernichtungslager gegeben hat. Und Du kannst Dir sicher auch denken, was Franz mit dem „politischen Wahnsinn der damaligen Zeit“ meinte. BILD Dir doch Deine MEINUNG!

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir ·  1
    • Klaas Maria Maria ‎1:0 für peter wurm…. die maus ist in der falle

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir nicht mehr ·  1
    • Markus Weigl · Mit Franz Hörmann und 4 anderen befreundet

      ‎@michael also ich finde die idee gut das geld ganz abzuschaffen auf orf2 war heute eine doku von der goldgewinnung und da müssen sklaven im bergbau arbeiten und die umwelt wird auch hin daher sag ich wir lassen es lieber sein mit den gold

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir ·  2
    • Franz Hörmann Lieber Peter Wurm: Na z.B. die Bücherverbrennungen, die Gleichschaltung der Meinung der Massen, die Militärmaschinerie, … und ja, ich NEHME AN, dass es „Menschenvernichtungslager“ gab, wenngleich ich z.B. nichts über die genaue Technik weiß und mir, wie gesagt, alleine bei dem Gedanken daran bereits übel wird… Es wäre zumindest sehr unplausibel, wenn das alles nur Gerüchte wären oder aber dies das einzige menschenverachtende Regime gewesen wäre, das so etwas NICHT praktizierte. Ich bin, aufgrund meiner Beschäftigung im Bereich Wissensmanagement eben sehr vorsichtig mit dem Begriff „Wissen“ (= Theorie eines Experten oder eigenes Erleben). Aber ja, ich halte das alles durchaus für „glaubwürdig“. Eine „eigene Meinung“ bilde ich mir aber über Dinge, mit denen ich mich beschäftige, weil sie mir wichtig sind, also wäre auch die „eigene Meinung“ hier nicht ganz korrekt. Kannst Du damit etwas anfangen, lieber Peter?

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir ·  1
    • Peter Wurm ‎@franz: woher nimmst du denn plötzlich dein wissen über „bücherverbrennungen und die gleichschaltung der massen“?

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir ·  1
    • Markus Weigl · Mit Franz Hörmann und 4 anderen befreundet

      ‎@franz wir nehmen es nicht an wir WISSEN ES!! 😉

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir ·  1
    • Franz Hörmann ‎Peter Wurm: Wäre die Aussage „Ich glaube an die Existenz von Menschenvernichtungslagern im 3. Reich“ für Dich ok? Ich denke, auch aus der Sicht des Wissensmanagements und exakter Formulierungen ist es das, was am ehesten für mich passt.

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir
    • wie wärs denn, wenn wir alle ins bettchen gehen, von einer besseren welt träumen, und uns ab morgen dann auf relevante dinge konzentrieren, anstatt uns noch länger gegenseitig anzufeinden?

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir ·  1
    • Peter Wurm nochmals @franz: woher nimmst du denn plötzlich dein wissen über „bücherverbrennungen und die gleichschaltung der massen“?

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir
    • Markus Weigl · Mit Franz Hörmann und 4 anderen befreundet

      ‎@peter also gleichschaltung der medien hast heute auch und bücherverbrennungen lohnen sich bei dem meisten schund nicht der am markt ist

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir ·  1
    • Franz Hörmann Ha, Peter Wurm, na klar sind das auch nur „übernommene Meinungen“, aber weil mir davor nicht graust, kann ich mich damit eher identifizieren und das als „Wissen“ akzeptieren, obwohl es, ganz korrekt, kein „Wissen“ im Sinne von „fachliche Theorie oder eigenes Erleben“ ist. Naja, ein Bisschen was von „Bücherverbrennung“ und „Gleichschaltung der Massen“ (z.B. Werbung) haben wir schon auch in unserer Zeit erlebt, oder?

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir ·  2
    • Klaas Maria Maria ich versteh jetzt nicht warum sich der franz so ziert

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir nicht mehr ·  2
    • also die fragen sind irgendwie primitiv,…und weit entfernt von produktiv,…in etwa so wie ein kind : „warum,…aha, warum,…hmm warum?“

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir ·  1
    • ‎@ Klaas: Mensch, er wird halt irgendwo aufgeschnappt haben… Man man man, was soll diese Fragerei

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir
    • Peter Wurm ‎@franz: also, was jetzt? graust dir vor den vernichtungslagern der nationalsozialisten oder weißt du nichts über bücherverbrennungen? beides zusammen geht nicht.

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir
    • ‎@ Peter: Warum stellst Du soviele Fragen?

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir
    • reden wir doch mal ein bisschen über israel !? 🙂 ist jemand palästinenser?

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir
    • Was zeigen die Versuche, jemanden in eine Ecke drängen zu wollen? Einen Menschen mit einem eindimensionalen Weltbild….

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir ·  1
    • Markus Weigl · Mit Franz Hörmann und 4 anderen befreundet

      ‎@Unugdu Luc Schweizer nicht primitiv aber schon im verhörstil!

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir
    • Franz Hörmann Lieber Peter Wurmhttp://de.wikipedia.org/wiki/Vernichtungslager / http://de.wikipedia.org/wiki/B%C3%BCcherverbrennung

      de.wikipedia.org

      Als Vernichtungslager bezeichnet man eine bestimmte Gruppe der deutschen Konzent…Mehr anzeigen
      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir
    • haben sich die palästina nun einfach unter den nagel gerissen ? ja oder nein,..kein jein, wir wollen doch nicht LEUGNEN?

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir
    • Markus Linner Jeder Mensch hat ein unterschiedlich erworbenes Wissen. Auch ich halte von angelerntem Wissen sehr wenig! Es ist auch sehr edel sich einzugestehen zu gewissen Themen die eigene Meinung NICHT zu sagen, wenn das WISSEN dazu fehlt! Ich halte viel von empirisch erworbenen WISSEN (aus der Erfahrung, Beobachtung, auf dem Wege der Empirie gewonnen, auf ihr beruhend)
      Dabei werden wir demütig da wir ERKENNEN, dass Man(n) oft historisch irrgeleitet wurde… Leider sind unsere Geschichtsbücher nur von den Siegermächten geschrieben worden…. nicht nur die Geschichte des 2.Weltkrieges sondern die der letzten 5000 Jahre…

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir ·  2
    • ‎@ Peter: Warum stellst Du soviele Fragen?

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir
    • Peter Wurm ‎@unugdu: freiheit für palästina! staatsgründung in den grenzen von 1967. jerusalem als extraterritoriasler hauptsitz der vereinten nationen. hauptstädte von palästina und israel werden ramallah und tel aviv.

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir
    • Peter Wurm ‎@michael: weil franz lügt. ist nun hinreichend bewiesen.

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir
    • ‎@ Peter: Warum stellst Du soviele Fragen?

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir
    • mit dem schema könnte man jeden von uns als lügner hinstellen

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir ·  3
    • Peter Wurm ‎@michael: weil franz lügt. ist nun hinreichend bewiesen.

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir
    • Peter Wurm gute nacht!

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir
    • Bauen wir uns ein eigenes Weltbild anhand von Nichtwissen! 🙂

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir ·  2
    • Als Spam markieren

      Michael Lampret: klingt rational

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir
    • Markus Linner hey Peter Wurm so sehr ich dich schätze, aber dein letztes Statement ist nicht nachvollziehbar! Ich hoffe wir können das morgen in Wien im 6-Augengespräch klären!

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir
    • ja,..es ist alles andere als eine „gute nacht“ gg

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir ·  1
    • ‎@ Luc Schweizer: Weisst was witzig ist, ich hab keine Ahnung was ich mit dem Satz sagen wollte, der ist mir einfach eingefallen. 🙂

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir ·  2
    • Klaas Maria Maria thomas bernhard hat ein bisschen weiter in die seele gschaut….. Die Mentalität der Österreicher ist wie ein Punschkrapfen: Außen rot, innen braun und immer ein bißchen betrunken

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir ·  1
    • naja,..ich finds im nachinein auch nicht ganz so ratinal….wissen ist schon wichtig,..aber ich denke nicht wissen in form von auswendig gelernter geschichte,..sondern wissen in form von „wissen wies besser geht durch die erfahrung wies gar nicht geht“

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir ·  2
    • ‎@ Luc: Da stimme ich Dir vollkommen zu, manche Sache braucht man nicht wissen, zum Beispiel interessieren mich Kriege nicht im geringsten, aber wissen, warum wir so eine Geldproblematik haben, die uns zwangsläufig alle trifft, dafür bin ic…Mehr anzeigen
      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir ·  1
    • Als Spam markieren

      Klaas Maria Maria leider gilt für den franz… die parole wie für könig nebukadnezar…. das menetekel steht an der wand… wer augen hat der sehe… wer ohren hat der höre….mene mene tekel und parsin….du bist gewogen und bist für zu leicht gefunden…..

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir nicht mehr ·  1
    • ja der andreas popp ist ja zufälliger weise auch „rechts“ 😉

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir ·  1
    • ‎@ Luc: Wahnsinn, das wollt ich gerade schreiben…. 🙂

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir ·  1
    • um das gehts ja in dem post,…sonst um gar nichts anderes was ich so mitbekommen habe,..jedenfalls nichts nützliches

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir
    • Klaas Maria Maria mein gott… was ihr beschreibt ist godwin’s law…. gâhn!!!!

      vor etwa einer Stunde · Gefällt mir
    • ‎@ Klaas: War mal das muss ich jetzt mal googeln…. Bin gleich wieder da..

      vor 59 Minuten · Gefällt mir
    • Markus Weigl · Mit Franz Hörmann und 4 anderen befreundet

      leute heute wurde ich schon als rechts als links und als komisch bezeichnet da kommts ihr net mit 😛

      vor 59 Minuten · Gefällt mir ·  1
    • Klaas Maria Maria aber hier geht es um eine eindeutige…. abgrenzung… oder auch nicht abgrenzung….warum fällt es wohl so schwer?

      vor 58 Minuten · Gefällt mir
    • gg, ja bitte auf deutsch schreiben,..ich bin ja hier sicher auch „rechts“ wenn ich so erkennen kann…obwohl ich nichts gegen irgendwelche gruppierungen hab,..aber das scheint ja keine ausschlaggebende rolle zu spielen 🙂

      vor 58 Minuten · Gefällt mir ·  2
    • wo ist das freie und flexible denken, das nötig ist will man neues schaffen, wenn man sich immer in irgend welche veraltete muster zwängen muss?

      vor 57 Minuten · Gefällt mir ·  1
    • Klaas Maria Maria das mit “ deutsch“ find ich jetzt wieder lustig 😉

      vor 57 Minuten · Gefällt mir
    • Markus Weigl · Mit Franz Hörmann und 4 anderen befreundet

      leute in wirklichkeit stehen wir alle in der mitte sonst würden wir uns hier nicht alle unterhalten. wir haben nur bei bestimmten punkten andere meinungen

      vor 56 Minuten · Gefällt mir
    • ‎@ Klaas: Ich versteh nicht so ganz, was es bringen soll ob sich jemand abgrenzt oder auch nicht. Bringt uns das ein besseres System, das wir – so wie es aussieht – fast alle wollen, aber noch nicht haben?

      vor 55 Minuten · Gefällt mir
    • also lieber den alten scheiss als dass uns jemand der nicht unserer meinung ist was besseres beschert? so irgendwie?

      vor 54 Minuten · Gefällt mir
    • Klaas Maria Maria er hätte es in der hand gehabt alles zu gewinnen…. aber durch den kleinen schritt…den er nicht willens ist zu tun wird er alles verlieren….die geschichte verzeiht nicht!!

      vor 52 Minuten · Gefällt mir
    • war erwartet ihr konkret von ihm? und welche folgen würde das nach sich ziehen?….

      vor 50 Minuten · Gefällt mir
    • ‎@ Klaas: Ob er gewinnt oder verliert, wissen wir jetzt aber noch gar nicht. Es geht, wenn ich das richtig verstehe, auch gar nicht um gewinnen oder verlieren!

      vor 50 Minuten · Gefällt mir
    • also wenn jemand gewinnt, muss auch jemand im gegenzug dabei verlieren. wenn das geldsystem umgekrämpelt ist dann verliert doch keiner?….ok, die banken. aber die habens eh nicht rechtmäßig. da nimmt man nur räubern das gestohlene geld wieder weg

      vor 48 Minuten · Gefällt mir
    • Ein Planet – und alle produzieren die gleichen Haufen hinten raus – und da muss man sich abgrenzen oder auch nicht – ist irgendwie fragwürdig für mich…

      vor 46 Minuten · Gefällt mir ·  1
    • welche partei würde das durchziehen? und hätte ne ahnung wie das überhaupt grob aussehen soll? ich bin für demokratie und grundeinkommen,…ALLES andere pendelt sich von ganz alleine ein. denn dann haben wir ja alle mehr als genug zeit (ressourcen) alle kleinigkeiten glatt zu bügeln

      vor 45 Minuten · Gefällt mir
    • ich geh zur haustür raus (ne das muss ich nicht mal) und seh fasst nur fragwürdiges!

      vor 44 Minuten · Gefällt mir
    • Klaas Maria Maria ‎“Das geheimgehaltene Denken ist das Entscheidende.“

      vor 43 Minuten · Gefällt mir ·  1
    • stimmt,..aber welche alternativen? die zeit tickt,…EU und ESM…naja, da wird „rechts“ dann mein kleinstes problem sein,..weil auch wählen gänzlich sinnlos würde

      vor 41 Minuten · Gefällt mir ·  1
    • Klaas Maria Maria für uns den einfachen mann gilt…. eine distanzierung… ein kleiner schritt für franz…. vielleicht ein grosser schritt für die menschheit…;-)

      vor 40 Minuten · Gefällt mir
    • Ich warte auf jeden Fall auf die Webseite vom Franz. Sein Kurzprogramm hat er ja schon mal gepostet. Diese Punkte hat keine andere Partei. Ich lass dann mein Gefühl entscheiden.

      vor 40 Minuten · Gefällt mir
    • ich versteh immer noch nicht, „distanzierung wovon?“. das ist geschichte, das geht und doch gar nichts mehr an,…keiner war dabei,..alles wissen wir nur aus büchern. wem bringt das alles heute noch was, ausser feindseligkeiten?…das ist n…Mehr anzeigen
      vor 33 Minuten · Gefällt mir ·  1
    • Klaas Maria Maria Ironie am Rande…“Wenn wir keine eigenen Zähne mehr haben, haben wir Lust, zuzubeißen

      vor 32 Minuten · Gefällt mir
    • ich beiss nur obst und gemüse

      vor 30 Minuten · Gefällt mir
    • Klaas Maria Maria hm distanzierung wovon? du hast damit völlig recht’s… nein im ernst… was wäre sie wert… sie hätte keinen wert… wir würden nur getäuscht…

      vor 26 Minuten · Gefällt mir
    • Chara Fillos · Mit Saale Kareda und 4 anderen befreundet

      diese indifferente art von peter wurm das nazi-thema immer wieder anzutexten (wozu? warum?) empfinde ich persönlich als sehr wirr. ich weiss bis heute nicht, was er damit klarmachen will…

      vor 24 Minuten · Gefällt mir ·  1
    • ich glaube peter wollte auf irgend etwas spezielles hinaus,..aber dieses spezielle dürfte seinem gemüt wohl dienlicher seit als uns im praktischen sinne

      vor 23 Minuten · Gefällt mir
    • Klaus Holzweber

      Peter,
      Was verlangst du von franz? Soll er etwa behaupten, da alle untersuchungen bezüglich gesteinsproben im kz verweigert werden,hätte die systemische vernichtung von menschens mittels giftgas, nie stattgefunden?
      Dann werden sie ihn aber…Mehr anzeigen
      vor 23 Minuten · Gefällt mir ·  1
    • Klaus Holzweber Was sind die lügen die du franz anheften willst?

      vor 21 Minuten · Gefällt mir
    • ja,..wenn es konkrete verdachtsmomente gibt, wieso werden die dann nicht klip und klar formuliert?

      vor 19 Minuten · Gefällt mir ·  1
    • Klaas Maria Maria ich vertehe peter wurm schon… früher oder später werden menschen wieder ihr leben lassen müssen…. klaussner sagt: der jude beherrscht mit seinem geld die welt… was zugegeben nicht unrichtig ist… aber peter wurm ist ein philantrop… und für ihn gilt…. wehret den anfängen..

      vor 16 Minuten · Gefällt mir
    • Chara Fillos · Mit Saale Kareda und 4 anderen befreundet

      unugudu, ich denke, es ist genau andersrum, als du es gerade evtl. interpretierst. peter hat vor wochen schon viel auf der occupy seite mit dem nazi thema irritiert. dabie wirkte er nie so, als wäre er ein erbitterter aufklärer im sinne dessen, was man heutzutage über das 3. reich weiss.

      vor 16 Minuten · Gefällt mir
    • ————————
      Lieber Franz!
      „@franz: also, was jetzt? graust dir vor den vernichtungslagern der nationalsozialisten oder weißt du nichts über bücherverbrennungen? beides zusammen geht nicht.“
      Quod erat demonstrandum – Was zu beweisen war. Wie Klaas Maria schreibt: „Du bist gewogen und für zu leicht befunden.“ Du hast Dich soeben nach meinen Maßstäben für die Ausübung eines politischen Amtes disqualifiziert. Wie vor zweieinhalbtausend Jahren die Sophisten, so hast auch Du Dich damit als prinzipiell überfordert erwiesen. Aus Respekt vor meinem Leben, vor meinen Werten und Überzeugungen werde ich Deine politischen Ambitionen daher nicht weiter unterstützen, sondern mich davon zurückziehen.
      Mit traurigen Grüßen
      Peter

49 Antworten to “Mein Freund Franz Hörmann lügt”

  1. Magdalena Says:

    @ Peter

    Ich war schon lange nicht mehr hier…

    …es freut mich, dass es dir besser zu gehen scheint… 😀

    Der Franz Hörmann scheint mir etwas Übergenau zu sein! Das führt dann anscheinend zu Missverständnissen…

  2. Magdalena Says:

    Ich finde es lustig, dass Franz Hörmann bestimmte Formen von Geisteskrankheiten mit NLP heilen will…

    …Psychopathie, Schizophrenie, Borderline, Asperger basieren auch auf körperlichen Wahrnehmungsstörungen…

    Wie soll da NLP helfen?

  3. Magdalena Says:

    Ich bin sehr kritisch gegenüber NLP, obwohl ich auch denke, dass destruktive Weltbilder auf eine deformierte Wahrnehmung zurück zu führen sind…

    http://autismuskritik.twoday.net/stories/1404147/

    NLP ist selbst schon ein Ausdruck einer gestörten Wahrnehmung, speziell der Körperwahrnehmung…

  4. ... Says:

    danke

  5. Christian Says:

    Hallo Peter,

    sorry, ich hab grad nicht den Nerv und die Zeit aus Deinem Blog herauszuinterpretieren, wo die Lüge von Franz Hörmann zu finden ist. Kannst Du mir das bitte in drei, vier Zeilen aufbereiten?

    Im übrigen bin ich voll bei Dir, dass er sich politisch höchst patschert anstellt und ich ärger mich gerade abgrundtief, dass ich da nicht schon früher vehementer was gemacht hab…

    Danke schön!

    Liebe Grüße

    Christian

    • Peter Wurm Says:

      hörmann sagt, er weiß über den holocaust nichts, weil er kein fachmann ist und man nichts wissen kann. aber bei allen anderen themen weiß er was und kann was wissen. das ist die auschwitz-lüge. (endlich habe ich auch mal die persönlich kennen gelernt.) verfolge doch auch die kommentare auf seiner facebook-seite, da wird’s noch offensichtlicher.

  6. dagmar Says:

    @Peter
    Lieber Peter:
    „MAN KANN EIN PROBLEM NICHT MIT DEN GLEICHEN DENKSTRUKTUREN LÖSEN, DIE ZU SEINER ENTSTEHUNG BEIGETRAGEN HABEN“
    So kurz und bündig wie EINSTEIN würde ich es nicht zum Ausdruck bringen können. Die Denkstruktur mit der man den Holocaust betrachtet, ist aus meiner Sicht nicht anders als früher – nur von der andern Seite.

  7. dagmar Says:

    „Es schläft ein Lied in allen Dingen,
    die da träumen fort und fort
    die Welt hebt an zu singen
    kennst du nur das Zauberwort.“ (Eichendorff)

    Lasst uns das Zauberwort l e b e n – von Herzen!!
    Im Kopf vertrocknet´s

  8. dagmar Says:

    bevor ichsvergess, kennst du das buch?

    Die Holocaust-Industrie – Wie das Leiden der Juden ausgebeutet wird
    (Finkelstein Norman), seine Eltern haben selber sehr heftige KZ-Erfahrungen
    http://sde.hocpdf.com/viewtopic.php?t=5850#p55638

    Inhalt:
    Wie heute das Leiden der Juden im zweiten Weltkrieg ausgebeutet wird. Fakten, die mittels politischer Korrektheit unter dem Deckel gehalten werden, auch in der sog. liberalen Schweiz und im Deutschland mit dem ewigen Schuldkomplex. «There’s no business like Shoa-Business», sagte einmal der langjährige israelische Aussenminister Abba Eban (zitiert aus dem Bucheinband). Der musste es ja wissen

    Norman Finkelstein (Sohn von Ãberlebenden von Auschwitz bzw. Maidanek) zieht diese Linie radikal weiter und nennt die moralische und finanzielle Ausbeutung jüdischen Leidens die «Holocaust-Industrie». Finkelsteins Analyse ist zugleich eine leidenschaftliche Anklage: Die Holocaust-Industrie instrumentalisiert den Völkermord an den Juden und beutet das Leid der Opfer aus. Immer neue Entschädigungsforderungen werden gestellt, von denen die Opfer aber kaum Nutzen haben. Jüdische Verbände nutzen ihre moralische Macht zu politischen Erpressungsmanövern
    (= dieselbe Denkstruktur)

    • Peter Wurm Says:

      liebe dagmar,

      es ist ja übrigens völlig wurscht, ob es um die vernichtungslager der nazis geht oder um die unterdrückung der palästinenser oder um die foltermethoden der bush-administration. wir haben verdammt noch mal stand zu halten in unseren grundfesten.

      • christian Says:

        willst du jetzt etwa die vernichtungslager – die unterdrückung der palästinenser und die taten der bush administration in einem atemzug nennen??? das wäre ja doch VERHARMLOSUNG von den gräueltaten die die nationalsozialisten begangen haben!

  9. Anja Says:

    …. na das klappt doch ganz gut mit der neuorientierung, wenn ich so lese, was du die letzten stunden alles so entdeckt hast…. weiter so….. du machst das ganz gut ….. ! die spreu trennt sich vom weizen …. !

  10. Magdalena Says:

    Auszug aus dem obigen Link (Kritik NLP):

    holocaustleugner führen gerne das wort „objektiv“ im mund – „objektiv“ habe es gar keine gaskammern gegeben, wäre zyklon b lediglich zur entlausung eingesetzt worden, und was dergleichen mehr verbraten wird. den überlebenden zeugInnen des terrors wurde und wird regelmässig eine rein „subjektive“ (lies: verzerrte) erinnerung unterstellt. die wahnhafte konstruktivistische vorstellungswelt wird hier gleich mehrfach deutlich: a) die sog. „objektivität“ ist eine radikal reduzierte; einmal werden tatsächlich objektive beweise für den massenmord als „fälschungen“ deklariert oder ignoriert, zum anderen aber wird die subjektive erfahrung der überlebenden als belanglos vom tisch gewischt – die „objektivität“ als dominierend gegen die subjektivität ausgespielt (und wieder nicht zufällig ähnelt das dem, was ich auch schon zur medialen diskussion der folter geschrieben habe). die vollständige wahrnehmung der objektiven realität des holocaust verlangt natürlich sowohl die vollständige subjektive wahrnehmung der objektiven beweise und die vollständige subjektive wahrnehmung der subjektiven erinnerungen der überlebenden, wobei gerade deren schmerzen und entsetzen integraler bestandteil dieser wahrnehmung sind und sogar in einem gewissen sinne die tatsächliche realität der vernichtung erst subjektiv zugänglich machen. die leugner kennen hier weder empathie noch erbarmen, und belegen genau dadurch, dass sie vorwiegend im objektivistischen modus agieren – der aber mit der objektiven realität der shoah nichts zu schaffen haben will. ich kann mir im übrigen nicht helfen, aber mich erinnert das frappierend an die praxis des doppel- oder zwiedenkens, wie sie von orwell beschrieben worden ist – die leugner wissen im allgemeinen sehr gut um die realität der shoah, leugnen dieses wissen aber offensichtlich auch vor sich – müssen es leugnen -, wenn sie denn „überzeugend“ auftreten wollen. doppeldenk!
    zum problem, dass die subjektiven erinnerungen der überlebenden durch die schiere wucht des traumas ebenfalls vom objektivistischen modus geprägt sein könnten, komme ich beim false-memory-syndrom.

    http://autismuskritik.twoday.net/stories/1404147/

    Der Hörmann könnte selbst eine Wahrnehmungsstörung haben…

    …er ekelt sich vor dem Holocaust und kann das gefühlsmäßig nicht verarbeiten…

    Er möchte lieber objektiv und sachlich sein, wie eine Maschine !!!

  11. butterfly Says:

    Lieber Peter Wurm!
    Es tut mir sehr leid, aber ich verstehe Deine Sichtweise nicht.
    Ich habe die Fb-Kommentare überflogen, und deine Zusammenfassung für dagmar ist schlichtweg nicht richtig: Franz Hörmann hat zugegeben, auch in diesen anderen Themenbereichen nicht tatsächlich WISSEN zu können, allerdings kommen ihm diese Thematiken viel mehr entgegen, somit befasst er sich damit mehr und nähert sich dem Begriff Wissen immer mehr an.
    Rein rational gesehen, hat er recht damit, nicht WISSEN zu können (in keinem dieser Bereiche) und anscheinend möchte er Dir und der Öffentlichkeit seine persönliche Meinung zu Massenvernichtungslagern nicht mitteilen.
    Was übrigends sein gutes Recht ist.
    Wieso bist du im Übrigen so versteift darauf, „Lügen“ bei ihm zu finden?

  12. butterfly Says:

    Lieber Peter, das ist weder eine Antwort auf meine Aussage, noch auf meine Frage.

    • Peter Wurm Says:

      Liebe Sophie!

      Jetzt ist es zwei Uhr in der Früh und ich habe in den letzten Stunden immer wieder über Deinen Kommentar nachgedacht.

      Gerade jetzt sind wir bei Rotwein und italienischer Musik gesessen und ich habe meiner Cousine Angelica von Dir und Deiner Stellungnahme erzählt. Jetzt bin ich hier herauf ins Gästezimmer gegangen, weil ich Dir schreiben und antworten will.

      Ich finde das so großartig und so schön, dass Du in einer Situation, wo sich Dein Vater in wirklich akuter Bedrängnis befindet (schließlich läuft seit heute eine Anzeige bei der Staatsanwaltschaft gegen ihn und seine Bewegung), offensiv und voll aktiv für ihn Position beziehst. Ich finde das so großartig, dass ich es Dir fast nicht sagen kann. Und ich denke mir, ich wünsche, dass, wenn meine Kinder, oder genauer gesagt, meine Tochter, irgendwann in der Zukunft, wenn sie genauso alt sein wird wie Du, auch für mich in aller Öffentlichkeit Position beziehen und mich verteidigen wird.

      Wenn ich daran denke, dann wird mir ganz warm ums Herz. Und so stelle ich mir vor, wie es Dir geht, wenn nun Dein Vater in aller Öffentlichkeit plötzlich in ganz große Schwierigkeiten gerät.

      Liebe Sophie, ich danke Dir für Deinen Kommentar hier auf meinem Blog. Es zeigt mir, dass Solidarität und Beistand keine leeren Worte sind. Es zeigt mir, dass es noch Menschen gibt, die mit voller Kraft dafür einstehen, was ihnen wichtig ist. Ich bin begeistert und dankbar, das Du Deinen Vater hier mit all Deiner Kraft verteidigst.

      Ich bin ein Freund von Deinem Vater. Wir haben uns im letzten Jahr kennen gelernt und wir beide haben gleich gespürt, dass wir Verbündete sind im Kampf für unsere Vorstellung von Gerechtigkeit. gerade eben am letzten Wochenende haben wir uns am Occupy-Treffen in Linz zum letzten mal gesehen. Ich mag Deinen Vater und bin mit ihm verbunden.

      Und jetzt muss ich aber auch über das schreiben, was gestern Nacht geschehen ist. Ich habe mit Deinem Vater telefoniert, als er gerade mit Dir oder Deinem Bruder gelernt hat. Dann hat er mich zurückgerufen und wir haben lange über diese kritischen Punkte gesprochen.

      Liebe Sophie! Ich verstehe und bewundere Deine Solidarität mit Deinem Vater. Ich danke Dir auch dafür, weil es mir zeigt, was wirklich wichtig ist: Seinen Menschen in der Not beizustehen. das ändert aber nichts daran, dass ich mich von Deinem Vater abwende, zumindest politisch.

      Ich habe auch Kinder und ich weiß, wofür ich stehe. Ich stehe für bedingungslose Paktfähigkeit, das heißt, dass man sich bedingungslos aufeinander verlassen kann. Auf Deinen Vater kann ich mich seit gestern nicht mehr verlassen. Das hat er gestern in diesem Chat gezeigt.

      Das tut mir leid und das tut mir weh, aber es ist dennoch so. Danke für Dein Engagement.

      Liebe Grüße

      Peter

  13. Falk Says:

    Hier mal der Eindruck von einem „Aussenstehenden“.

    Hier findet m.E. gerade der Versuch der Demontierung einer der – wie ich finde – klügsten Köpfe des Aufbruchs statt. Ich habe vorhin das Video „Peter Wurm über den Mayakalender“ gesehen.

    Das soll die Transformation des Endes der 9.Welle sein?
    Ich habe eher den Eindruck, hier kann sich einer aus seinen alten Denkmustern nicht befreien.

    Wenn das als Beweis durchgehen soll, dann ist die Logik arm dran. „Sokratischer Dialog“! Eher eine intellektuelle Spitzfindigkeit.

    Es findet im Prinzip das gleiche Muster Anwendung, wie Ken Jebsen von H.M. Broder diffamiert wurde.
    Ihr werde alle sehen, wie sich die Massenmedien bereitwillig darauf stürzen werden.

    Tolle Leistung!

  14. Magdalena Says:

    Ich bin echt verwirrt…

    Franz Hörmann kann nichts über den Holocaust sagen, aber über Ufos und freie Energie ???

    Dabei hab ich den Franz Hörmann vielen Freunden empfohlen und jetzt steh ich da wie der letzte Depp! 😦

    • Falk Says:

      Das stimmt doch so nicht.

      Franz Hörmann hat doch was über den Holocaust gesagt: Er glaubt, dass ihn gab, aber er weiß nicht.
      Das ist für mich völlig nachvollziehbar.

      Und bzgl. Ufos und freie Energie hat er gar nichts gesagt, weder, dass er daran glaubt noch dass um deren Existenz weiß.

      Schon mal überlegt, ob es sich auf dem Video auch um eine Metapher gehandelt haben könnte?

      • Peter Wurm Says:

        @Falk:

        „Er glaubt, dass es den Holocaust gab, aber er weiß nicht.“ Beim chinesischen Geldsystem der Antike (und bei allen anderen Sachen selbstverständlich auch) weiß er es aber so gewiss, dass er ohne jeglichen Zweifel darüber doziert. Das ist die Auschwitz-Lüge. „ich verstehe überhaupt nicht, warum der franz sich jetzt so ziert“ schreibt Klaas Maria in diesen Kommentaren. Ich verstehe es auch überhaupt nicht. Ich verstehe überhaupt nicht, wieso er da plötzlich zu zittern beginnt und irgendwelche hanebüchenen Diskussionen darüber beginnt. Wie soll dieser Mann als künftiger Politiker glaubwürdig zu der Unterdrückung der Palästinenser oder zum Krieg in Libyen oder zu einem drohenden Konflikt mit dem Iran oder zu irgendwelchen anderen Problemen Stellung nehmen, wenn sein gesamtes Weltbild plötzlich nicht mehr verlässlich ist. Wie will er die Sorgen eines Hartz IV-Empfängers in Deutschland oder eines Notstandshilfe-Empfängers in Österreich verstehen, wenn nicht einmal erkenntnistheoretisch klar ist, ob er das jetzt weiß oder wissen kann oder ob der Mann überhaupt existiert?

        Ich bin völlig erschüttert, wohin wir in dieser Diskussion geraten sind. Wenn plötzlich nicht einmal mehr die elementarsten Grundsätze des Lebens klar sind (ob die Welt überhaupt existiert), dann hört sich bei mir jegliches Vertrauen auf. Wie kann ich sicher sein, dass Franz nicht plötzlich mich und meine Existenz in Frage stellt (und ob er mich überhaupt sieht, weil er nicht weiß ob er dazu „ausgebildet“ ist), wenn ich mit einem Problem zu ihm komme? Was soll dieser Scheiß?

        Ich bin erschüttert und habe mit einem Mal alles Vertrauen in diesen Menschen verloren. So etwas ist mir vorher, glaub ich, noch nie passiert.

        Peter


    • du kannst ihn weiter empfehlen, er arbeitet am WIR und alles was das leugnet, will seine Vorstellungen etablieren. Mayakalender was bedeutet das? Jeder darf doch alles denken doch ob es wirkt?

  15. dagmar Says:

    @peter lieber peter, aus deiner antwort an besagte sophie kann ich leider keinen bezug zu ihrer eigentlichen frage nachvollziehen. Dein langer text geht überhaupt nicht auf ihre frage ein.
    Das finde ich schade, denn für eine „bessere Welt“ sehe ich nur eine Chance, wenn wir fähig sind, uns auf das Leben, auf Welt und Menschen einzulassen. Das vermisse ich bei dir, leiiider, den ganzen Dialog hindurch wirkst du auf mich wie festgebissen an d e i n e r Sichtweise und motiviert davon, es zu schaffen, den andern schließlich doch noch zu „überführen“. Ich kenne den Herrn Hörmann nicht, auch nicht, was er denkt und meint, aber die Art, wie du Wortfetzen aus seinen Antworten herausziehst und sie in d e i n e r eigenen Kopffabrik zu d e i n e m Produkt umwandelst, welches du ihm wieder unterstellst…. so jedenfalls kommt es bei mir als Leser an.
    Nochmal, lieber Peter: so kann ich mir wirklich keine neue Welt vorstellen, wo jeder mit Wortfetzen anderer seine eigene Denkfabrik nur füttert. Das sieht mir eher nach Wortklopperei aus, aber nicht nach
    wirklichem A u s t a u s c h.
    !!!!Diese Welt geht unter mit ihren Kopfgeburten, aber nicht mit dem Herzen!!!!
    Und Holocaust wie auch jede andere Form von Massenvernichtung, von <Krieg jeder… jeeeder Art, ist aus meiner Sicht ein Kopfprodukt.
    Deshalb noch mal: Solange wir aus der gleichen Denkstruktur heraus denken und handeln, wird sich niiiee was ändern!!

    „MAN KANN EIN PROBLEM NICHT MIT DEN GLEICHEN DENKSTRUKTUREN LÖSEN, DIE ZU SEINER ENTSTEHUNG BEIGETRAGEN HABEN“
    Einstein

    Liebe Grüße

  16. dagmar Says:

    @magdalena
    Wenn man gestört sein soll, weill einem schlecht wird, wenn man sich nicht zu detailliert mit Greueltaten beschäftigen will….
    Dann bin ich wohl auch gestört, und zwar von ganzem Herzen, da meine Seele sich ebenfalls weigert, sich allzu intensiv mit den Ausmaßen an entmenschlichten Horrortaten zu verbinden. Und, wohlgemerkt: es ist immer eine Verbindung, egal, ob ich mich auf die „Dafür“ oder „Dagegen „- Seite positioniere. (Deshalb steh ich noch lange nicht „rechts“)
    Da preise ich die, die ihr Leben ganz neuen, menschlichen, würdigen Wegen widmen.
    Mehr Synthese statt Analyse,
    mehr Verbinden statt trennen
    mehr Herz statt Kopf
    mehr Liebe statt Moral

    „MAN KANN EIN PROBLEM NICHT MIT DEN GLEICHEN DENKSTRUKTUREN LÖSEN, DIE ZU SEINER ENTSTEHUNG BEIGETRAGEN HABEN“(Einstein)


    • Dagmar,
      Du hast es erkannt, ich kenne Franz Hörmann persönlich, wir haben ca 1,5 Stunden miteinander gelacht und das angeprochen, was das WIR fördert also die Fülle und nicht den Mangel, und der entsteht immer im Augenblick. Menschen die das nicht erkennen können, müssen sich an einer negativen Vergangenheit festklammern, die wir auch alle kennen. Sie fördert nicht die Internetschwarmintelligenz, sondern wollen den Status Quo nicht verändern. Wir sehen, das unser System unbebremst in die Vereinzelung, Ich-Struktur und damit Zerstörung rast, Die Zeit wird wird den Menschen in abhängigen Arbeitsverhältnissen immer mehr beschnitten und die Fremd und Selbstkontrolle erhöht, das wollte Franz Hörmann durch eine bedingungslose Grundversorgung unterlaufen, denn ohne einen bedingungslosen Mäzen (z.B Grundversorgung) kann ich nicht in die Fülle kommen, weil der Mangel gefördert durch Kontrolle das verhindert, das weist selbst der Doppelspaltversuch in der Quantenphysik nach

  17. dagmar Says:

    @ peter

    Der kleine Virus -Zwietracht- scheint sich ja schnelllll ausgebreitet zu haben. Guter Nährboden? Oder wie sagt man? Guter Wirt?

    Lasst uns das Zauberwort leben, peter, das Zauberwort, das die Welt zum Singen anhebt, zum Tanzen, zum Beten, Ich weiß auch nicht, aber ich finde kein anfderes Lebewesen, dass die Schönheit, die Liebe, die Freude, all das und darüber hinaus in so mannigfacher Weise bewußt machen und weidererschaffen kann, als der Mensch – auf diesem Planeten.
    In jedem Augenblick ist alles, alles da. Aber mit was ich mich verbinde, das wird.
    „Leben ist Bewusstsein. Bewusstsein ist Leben“ (Veden)


    • Wunderbar ausgedrückt, Oder wie ein Sufi sagt was Gott ist
      Jedes Kind hat Gott gekannt.
      Nicht den Gott der Namen.
      Nicht den Gott, der Verbote.
      Nicht den Gott, der so viele seltsame Dinge tut.

      Sondern den Gott, der nur vier Worte kennt:

      Komm tanz mit mir… komm tanz mit mir… komm tanz mit mir…

      Kabir Sufidichter (1440 – 1518)

  18. Magdalena Says:

    @ Dagmar

    Erzähl das mal einem Vergewaltigungsopfer oder einem Holocaustüberlebenden…

    …mehr verbinden statt trennen…

    Eine sehr täterfreundliche Fiktion, nicht wahr?


    • Mein Freund Claude Anshin Thomas, der im Auftrag der amerikanischen Regierung mehr als 100 Vietnamesen auf die brutalste Art und Weise getötet hat, feiert mit Juden, und anderen jedes Jahr im kalten November in Auschwitz gemeinsam und sie meditieren, singen und tanzen dort für den Frieden, damit so etwas nie wieder passieren kann. Doch es passiert ständig, alle 5 Sekunden verhungert ein Kind,(lt. Jean Ziegler wird es ermordet) Wer das Elend heute nicht sieht, der weiß nicht was uns der Holocaust zeigen will.
      http://www.buddhanetz.org/projekte/anshin.htm

  19. Magdalena Says:

    @ Dagmar

    Das hört sich für mich so an, als wenn die Realität nur virtuell wäre…

    …wir müssen verzeihen und Schwamm drüber…

    Traumatische Erfahrungen hinterlassen keine körperlichen Spuren, deswegen genügt NLP zur Heilung!

    Sind wir hier in einem Computer-Spiel?

    • dagmar Says:

      Liebe Magdalena:
      … wir m ü s s e n … schon mal gar nischt.

      Aber wo wollen wir hin?
      In eine bessere Welt?
      Gepflastert mit Verbissenheit,
      Verbitterung und Gram?
      Ist das die OCCUPY-Bewegung?

      Hier noch ein Buch zum Holocaust, das aus Betroffenheit entstand, und trotzdem – :

      „Die Holocaust-Industrie – Wie das Leiden der Juden ausgebeutet wird“ (Finkelstein Norman),

      http://sde.hocpdf.com/viewtopic.php?t=5850#p55638
      Im Nachwort ein Interview mit dem Verfasser, Kindheitserinnerungen, und Erinnerungen seiner Eltern in KZ-s,seine Kindheit ist sehr geprägt von den gräßlichen KZ-Erfahrungen seiner Eltern, vom Haß gegen die Deutschen, und trotzdem –

    • Falk Says:

      Der Vergleich mit der VR oder einem Computerspiel ist gar nicht so weit her geholt. Wir nehmen ausschließlich mit unseren 5 Sinnen wahr und bauen uns damit unser eigenes Modell von der „Realität“. Die sieht dann bei jedem Menschen anders aus.

      Wann man dann noch sieht, was einem für Lügen aufgestischt werden (Klima, 9/11, arabische Revolutionen – um nur einige zu nennen), die man selbst jahrelang „geglaubt“ hat, es für „Wissen“ gehalten hat, dann ist man von einer Matrix nicht mehr fern.

      • Magdalena Says:

        @ Falk

        Das ist Konstruktivismus pur!

        Lass dich mal einen Tag in Guantanamo foltern…

        …mal gespannt, ob du dann immer noch von einer Computerspiel-Realität fasselst…

        Dein Körper wird dir was anderes erzählen! 😀

        Es ist eine Frechheit die Objektivität über das subjektive, körperliche Leiden der Opfer zu stellen…

      • Magdalena Says:

        @ Falk

        Übrigens den gleichen Quatsch faselt O’Brien zu Winston in Orwells 1984…

        „es gibt nichts, was wir nicht könnten“
        (Vergleich Hörmanns Affinität zu NLP)

        […]
        Sie sind hier, weil es Ihnen an Demut, an Selbstdisziplin mangelt. Sie wollten den Akt der Unterwerfung nicht vollziehen, der der Preis für geistige Gesundheit ist. Sie zogen es vor, ein Wahnsinniger, eine Einpersonenminderheit zu sein. Nur der disziplinierte Geist erkennt die Realität, Winston. Sie halten die Realität für etwas Objektives, Äußeres, das seinen eigenen Bestand hat. Sie glauben auch, das Wesen der Realität sei an sich selbstverständlich. Wenn Sie sich der Illusion hingeben, etwas zu sehen, nehmen Sie an, daß alle anderen das gleiche sehen wie Sie. Aber ich sage Ihnen, Winston, daß Realität nichts Äußeres ist. Die Realität existiert im menschlichen Geist und sonst nirgends. Nicht im Geist des Einzelnen, der irren kann und ohnehin bald untergeht; nur im Geist der Partei, die kollektiv und unsterblich ist. Was immer die Partei für Wahrheit erachtet, i s t Wahrheit. Die Realität lässt sich auschließlich durch die Augen der Partei erkennnen. Diese Tatsache müssen Sie wieder neu lernen, Winston. Es erfordert einen Akt der Selbstvernichtung, eine Willensanstrengung. Sie müssen sich erst demütigen, ehe Sie geistig gesund werden können.“
        (…)
        „Aber wie könnt ihr denn die Materie kontrollieren“ stieß er hervor. „Ihr kontrolliert ja nicht einmal das Wetter oder die Schwerkraft. Und es gibt Krankheit, Schmerz und Tod –“
        O´Brien brachte ihn mit einer Handbewegung zum Schweigen. „Wir kontrollieren die Materie, weil wir den Geist kontrollieren. Realität findet im Schädel statt. Sie werden es schrittweise lernen. Es gibt nichts, was wir nicht könnten. Unsichtbarkeit, Levitation – alles. Wenn ich wollte, könnte ich wie eine Seifenblase über dem Boden schweben. Ich will es nicht, weil die Partei es nicht will.Die Naturgesetze machen wir.“
        […]

      • Falk Says:

        @Magdalena
        Hier wird nicht ernsthaft eine Antwort erwartet. An einem Austausch besteht kein wirkliches Interesse. Wenn das alles nur Gefasel ist, brauche ich auch nichts weiter zu schreiben.

        99%. Da bin ich mal gespannt.

      • Magdalena Says:

        @ Falk

        Ich will nur wissen, woran ich beim Franz Hörmann bin…

        …Geisteskrankheiten mit NLP heilen, da schrillen bei mir alle Alarmglocken…

        Woher weiß ich, dass der Franz Hörmann nicht selber
        wahrnehmungsgestört ist?

        Die sonderbaren Aussagen über den Holocaust und der Realität im Allgemeinen (originärer
        Wissensbegriff) verunsichern mich und lassen mich nichts Gutes erahnen…

      • Magdalena Says:

        Mit NLP kann ich aus Psychopathen als-ob-Persönlichkeiten machen…

        …aber die werden niemals eine eigene Identität haben oder Empathie empfinden, sondern nur simulieren und schauspielern…

        …weil die körperlichen Deformierungen wie z.B. Dissoziationen vom NLP gar nicht beachtet werden…

        Das ist reine Dressur und Manipulation!

        Ich wünsche mir authentische Menschen und keine konditionierten Bio-Roboter, die von ihren Gefühlen und Bedürfnissen abgespalten sind…

        Will der Franz Hörmann wirklich solche Menschen mit NLP schaffen ??? Soll das eine Heilung sein ???

        Also nochmal wie will er mit NLP Psychopathen wie Rothschild heilen? Psychopathen haben körperliche Defekte, deswegen haben sie auch kein Gewissen, Empathie oder Ängste…

      • Magdalena Says:

        @ Falk

        Was ich damit sagen will, Psychopathen lieben NLP…

        …damit können sie ihre Störung vor ihrer Umwelt wunderbar verbergen, machen sie ja jeden Tag im Fernsehen…

        …und sie kommen mit ihrem antisozialen Verhalten immer wieder spielend durch…

        Wie der Guttenberg! Jeder normale Mensch wäre angeklagt worden wegen der gefälschten Doktorarbeit! Aber er musste nur 20.000 Eurzo bezahlen und arbeitet fleißig an seinem Comeback!

      • Falk Says:

        @Magdalena, ich freue mich sehr, dass wir auch Übereinstimmungen haben 🙂

        Über Guttenberg brauchen wir nicht reden, dass dieser Mensch jetzt an der „Freiheit für das Internet“ in Brüssel mitarbeitet, ist der reine Hohn und sagt auch alles über das kaputte System.

        Natürlich kann NLP missbraucht werden. Die größte Heilung kommt immer noch von innen durch einen selbst. NLP kann aber den Menschen helfen, die das heute selbst noch nicht schaffen, quasi als Vorstufe. Und durch deren Heilung bzw. „Ruhigstellung“, haben wir alle doch auch einen gewissen Schutz, oder? Es hängt sicher davon ab, wie viele „Lehrer reinen Herzens“ unterwegs sind.

        Dass man nicht alle Rothschilds und Rockefellers auf diese Weise heilen kann, liegt wohl auf der Hand. Aber ist es nicht der Versuch wert? Es ist doch schon gut, wenn einige wenige dieser Menschen erreicht werden. Dadurch wird möglicherweise erreicht, dass die anderen ihre Ziele nicht mehr so „planmäßig“ durchsetzen können. Der Rest der Menschheit geht deshalb vielleicht nicht unter.

        Und glaube mir, Du willst jetzt noch gar nicht wissen, warum der Franz Hörmann so redet, das zeigt mir Deine „Verunsicherung“ deutlich. Das ist vielleicht in ein paar Tagen/Wochen/Monaten schon anders.

        Bis dahin wäre es eine große Geste, dem Franz Hörmann die Hand der Versöhnung zu reichen. Ist das nicht der Sinn der neuen Bewegung?

        Verbinden statt Trennen
        Gewaltlosigkeit statt Gewalt (auch in den Worten)
        Zuhören statt Reden
        Empfinden statt Denken
        Vergebung statt Hass

        Wenn das nicht gelingt, dann vermute ich, dass die nächste menschliche Gesellschaftsphase nicht vom Licht dominiert wird, sondern vom Gegenteil (wenn wir es überhaupt überstehen). Das Hoffen auf ein höheres Wesen / Energie oder sonst was ist zwar gut für die eigene Seelenheilung, es verführt aber auch schnell zur Abgabe der eigenen Verantwortung. Wenn das passiert, dann wäre es die Basis für eine neue Religion. Hat in der Geschichte bisher immer funktioniert, um Machtstrukturen beizubehalten oder neue zu etablieren.

      • Magdalena Says:

        @ Falk

        Versöhnung ist verwandt mit Sühne / Sünde…

        …und da ich von den Konzepten Schuld, Sünde, Versöhnung und Entschuldigung nicht viel halte…

        …werde ich micht auch nicht versöhnen…

        Aber das heißt jetzt nicht das ich nicht mit dir und dem Franz Hörmann verbunden bin und war! 😀

        Ich habe nichts gegen den Menschen Franz Hörmann, aber eine gesunde Portion Misstrauen und Unsicherheit wird doch aushaltbar sein? 😉

      • Falk Says:

        :)*


    • Mit NLP wird das nicht gehen, das ist auch nur eine Manipulationstechnik die etwas verbessern will. Es geht nur um den Blick ins Innere, dafür muss man schon durch ein Leid gegangen sein, denn Freiheit heißt, das gerne zu tun, was ich tue, und das will Hörmann fördern, doch nicht die, die uns weiter kontrollieren wollen. Der furchteinflössende winzige Punkt.flv http://www.youtube.com/watch?v=CriGJhBJBpc&feature=related


  20. […] Mein Freund Franz Hörmann lügt […]

  21. Peter Wurm Says:

    ich bin wirklich erschüttert, weil dieser vertrottelte scheiß von franz ÜBERHAUPT NICHT NOTWENDIG wäre. und jetzt entblösst sich das ganze in einem ganz neuen licht. der franz entpuppt sich plötzlich als radikaler opportunist, dem es einzig um seine position in seiner bewegung geht. diese erschreckende beliebigkeit von franz lässt übles befürchten. da ist mir ja der klaussner mit seinem offen ausgesprochenen judenhass noch lieber. der ist wenigstens offen und steht zu dem, was er sagt. dass der franz jetzt plötzlich so einknickt, ist erbärmlich. und seine blindwütigen follower zeigen, wohin die richtung geht.

    der witz ist, dass es in wahrheit gar nicht um den holocaust geht. es geht nur darum, was sich anhand dieses lakmustests für eine weltanschauung offenbart. ein offener judenhasser nimmt sich einen schamlosen opportunisten als galionsfigur. fürchterlich.

    ich krieg von dort jetzt täglich dutzende breitseiten, die von hass und aggression nur so triefen. jetzt heißt es, standzuhalten.


    • wer das sieht, ist der ein radikaler Oppoturnist oder einfach ein Realist? Es ist doch ein Witz was passiert
      wenn es nicht diese grauenhaften Auswirkungen hätte:


  22. Streit Franz Hörmann Peter Wurm:
    Was will ich das WIR oder jeder ist sein eigener Mann oder Wurm?
    Hörmann will den Dialog, und was ist die Grundlage eines Dialogs? Das hat Martin Buber deutlich ausgedrückt: Vor allen Dingen, lieber Gegner, wenn wir uns miteinander und nicht aneinander vorbei unterhalten sollen, bitte ich Sie zu beachten, dass ich nicht fordere. Dazu habe ich keine Berufung und nicht einmal eine Befugnis. Ich versuche nur zu sagen, dass es etwas gibt, und anzudeuten, wie das beschaffen ist; ich berichte. Und wie vermöchte man überhaupt das Dialogische fordern! Zwiesprache gibt man keinem auf. Antworten wird nicht gewollt, aber es wird gekonnt.
    Es wird wirklich gekonnt. Das Dialogische ist kein Vorrecht der Geistigkeit wie das Dialektische. Es fängt nicht im oberen Stockwerke der Menschheit an, es fängt nicht höher an, als es anfängt. Begabte und Unbegabte gibt es hier nicht, nur „ Sich Hergebende“ und „Sich Vorenthaltende“. Und wer sich morgen hergibt, dem ist es heute nicht anzumerken, auch er selber weiß noch nicht, das er es in sich hat, dass wir es in uns haben, er wird’s eben finden, „und wenn er findet, wird er staunen“. . Martin Buber: Zwiegespräche, Traktat vom dialogischen Leben in „Gespräch mit dem Gegner“ Heidelberg 1978, S.69


  23. NLP ist für mich keine gute Methode, weil sie nur gute Therapeuten nachahmt, es ist wie ein Maler, der perfekt ein Bild nachahmt oder ein Musiker der perfekt Mozart spielt, er ist angestrengt und nicht kreativ. Doch die Schwarmintelligenz hat Kreativität und das ist der Motor. Hörmann ist ungemein kreativ auf seinem Gebiet NLP dürfte nicht seine Ausbildung sein. Heilung passiert dann wenn ich mich mit meiner Geschichte konfrontiere und sehe welchen Teil ich da spiele, Wie das in Familiensystem sichtbar wird, so gab es eine gute Aufstellung wo das Geldsystem aufgestellt wurde, doch das ist kreativer als NLP, weil die Manipulation nicht nötig ist, die NLP beinhaltet nach meinen Erfahrungen in der Ausbildung. So sollte jeder mit seinen großartigen Fähigkeiten mit anderen zusammen tun, die auf ihrem Gebiet etwas Neues geschöpft haben und das ergibt eine Schöpfung die die wahre Natur fördert im WIR und nicht im ICH weiß es besser, sondern ich weiß etwas anderes und das ergänzt sich wo auch immer bei Menschen, die das WIR über das ICH stellen können.


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: