Tag 218

12/Okt/2011

„Im Anfang schuf Gott Himmel und Erde.“
(Genesis 1,1)

„Im Anfang war der Logos, und der Logos war bei Gott, und der Logos war Gott.“
(Johannes 1,1)

„Im Namen Allahs, des Erbarmers, des Barmherzigen!“
(Sure 1,1)

Und beim Inder in der Florianigasse steht: „Bitte essen Sie bei mir, sonst verhungern wir beide.“

20 Antworten to “Tag 218”


  1. Miteinander … nicht gegeneinander, von Beginn an. Wie wahr.

    Aber auch da kommen wir wieder hin. Die Saat für die Optimierung wird bereits ausgebracht:

    http://www.gold-dna.de/update5.html#up84

    Gruß

    • Tabitha Says:

      und wie würdest du „DAS“ nun aus der Sicht des Mayakalenders verstehen?

      Ist jetzt der siebte Tag im Mayakalender, der erste Tag der neuen Welt?… oder ist der siebte Tag noch der Abschluß der alten Welt?… und nach dem 28. der ertse Tag?

      Bin verwirrt 😦


      • Das Bild des Maya-Kalenders ist einzig Mittel zum Zweck, damit der Bilderfluss der Realität seine Logik beibehalten kann. Die unterschiedlichen Daten werden im Nachhinein dazu dienen, dass man immer sagen kann: Siehste, so ist es gekommen, wie vorhergesagt. Gäbe es nur ein Datum, worüber sich alle einig wären, und die Ereignisse kämen NICHT an diesem Datum zustande, dann würde das ganze Maya-Kartenhaus zusammenstürzen. So aber besteht viel mehr Spielraum der logischen Integrierung der mayanischen Vorhersagen. Denn das, was die Mayas mit ihrem Kalender aussagten, dürfte etwas ganz anderes sein, als wir in den letzten Jahren hineininterpretieren.

        Vielleicht hilft das noch weiter: http://www.gold-dna.de/ziel19.html

        Gruß

  2. Soul Painting Says:

    im anfang

    occupied
    THE ONE

    alles
    was ist

    let IT be
    [true]

  3. Marzena Förster Says:

    love it!
    Bibelzitate richtig betrachtet wirken heilend 🙂

    • Marzena Förster Says:

      und…. in jedem Spruch liegt ein Stückchen heiler Warheit. Sogar bei Allah :)) Das ist einfach großartig !

  4. Soul Painting Says:

    vor allem
    das YIN YANG

    von IT

    it, engl. ~ es
    IT, abk. ~ Informationstechnologie

  5. Pit Says:

    Hallo Peter
    Nun lass mal nicht die Flügel hängen! Der 7. Tag ist der Ruhetag! Im betrachten und überdenken des Ganzen. Der erste Tag ist dann der 28. Oktober. Und da sagt Gen 1,1: Im Anfang war das Tohuwabohu, das Chaos. Das ist dann die Zeitenwende, wie sie bereits vor 26000 Jahren stattgefunden hat. Aber auf einer höheren Ebene. Der Wandel aber beginnt erst. Im betrachten und behalten des jetztigen, für das künftige Neue, der neuen Zeitperiode. Wir nehmen und also Zeit und ruhen und sind gestarkt für den Wandel.

  6. Eira Says:

    Wien. Die Protestbewegung „Occupy Wall Street“ erreicht Österreich. Im Internet hat sich auf Facebook die Gruppe „occupy austria“ gebildet. Im Zuge eines globalen Protesttags am Samstag, 15. Oktober, finden auch in Österreich Aktionen statt.

    In Österreich sind am Samstag u.a. folgende Aktionen geplant:

    09 Uhr Steyr Innenstadt
    11 Uhr Graz Südtirolerplatz
    11 Uhr Salzburg Nationalbank
    12 Uhr Wien Heldenplatz
    13 Uhr Linz Taubenmarkt
    13 Uhr Innsbruck Annasäule
    14 Uhr Graz Mariahilferplatz
    15 Uhr Wien Westbahnhof
    19 Uhr Salzburg Residenzplatz
    19 Uhr Wien Ballhausplatz

    http://www.wienerzeitung.at/themen_channel/wz_digital/digital_news/403217_Protestbewegung-Occupy-Wall-Street-erreicht-Oesterreich.html

  7. Bea Lukas Says:

    Die Einladung des Inders berührt mich tief.
    Gehn wir doch hin!

  8. doris Says:

    An euch Lieben,

    versucht doch bitte, neben Peters Blog, den ich auch sehr schätze, zunehmend euch selbst zu vertrauen!

    Will oder soll (!?) heißen:

    Mehr in die Selbstcourage vordringen.
    Mehr zusätzliche Informationen zur „Zeitenwende“ einholen.
    Auch mehr den „Mut“ aufbringen, zu spirituellen oder besser multidimensionalen Zusammenängen aufbrechen zu wollen!

    Das „Gesamtbild“ all dessen, worin sich die gesamte Menschheit JETZT befindet, ist entscheidend!

    Daher vermeine ich, dass jegliche Art von Demonstration, jegliches Agieren im „Außen“ nicht nur kontraproduktiv ist –
    es stärkt, bzw. ihr stärkt damit nur das, wogegen ihr vermeint, euch erheben zu müssen!

    Es gibt ein ewiges und immerwährend fortbestehendes Gesetz der Resonanz, das weder du, lieber Peter, noch irgendjemand „auszuhebeln“ vermag!

    In die „Praxis“ umgesetzt, übersetzt:
    Dagegen, wogegen ich vorgehe, das verstärke ich!

    Im „Klartext“ :
    Geht davon aus, dass eure „Gegner“ sich längst dieser „Spielweise“ bewusst sind!
    Und geht davon aus, dass ihr jenen keinen größeren Gefallen tun könnt, indem ihr mit eurer „Gegenbewegung“
    in eure eigene Falle rennt, da diese von „jenen“, gegen die ihr vermeint „auflaufen“ zu müssen, dies längst in ihrem „Kalkül“ hatten!!!

    Wer von euch sich mit dem „Lissabon-Vertrag“ einigermaßen auskennt, kann folgen!!??

    Dir, lieber Peter, muss ich sagen, dass dir im „Ausdeuten“ des Maya-Kalenders nicht unbedingt ein Fehler unterlaufen ist!
    Eines hast du dabei allerdings versehen, bzw. unterschätzt (?):
    Die Geraden oder Ungeraden DEINES Lebens sind nicht übertragbar auf den Zyklus eines Jahrhunderttausendgeschehens, dessen tiefer Ursächlichkeit sich nur jeder selbst auf seine Art und Weise bewusst werden kann!

    Entlasse bitte deine „Lämmer“, erkenne die Zeichen der Zeit, zelebriere DICH nur in DEINEM Kämmerlein!

    Trotz allem Verständis für deine „Duseleien“ – die Menschen „draußen“ erleiden diese in noch viel unsäglicheren Formen.

    Solange du allerdings diese Art von Gegenwehr “ im Außen“ propagierst, werde ich dir auf den Fersen bleiben, da du damit die Menschen in die Irre leitest!!

    Liebe Grüße

    Doris


    • Es geht doch im Grunde bei den Demos gar nicht um Banker, um Geldverzockerei, um Schuldenanhäufungen, um Ungerechtigkeiten … das sind einzig logische Erklärungen für das Auftreten der Demos im Bilderfluss der Realität. Sie sind die logische Reaktion auf die Aktionen des Weltfinanzsystems. Das, wofür diese Demos wirklich stehen, läuft auf energetischer Ebene ab, dort, wo alle Bilder der Realität ihren wirklichen Ursprung haben. Das Zusammenfinden der Menschen, dass Zusammenkommen von Einzelbewusstseinen zu einem größeren, gruppierten Bewusstsein ist ein Zusammenschluss der reaktiven Ordnung, um den eigentlichen Ausbruch der energetischen Unordnung abzufangen, eben weil die Zeit dafür gekommen ist den Übergang von der Expansion zur Optimierung einzuleiten. Die Demos sind eine weiße Leinwand, die Konsonanzbildung der Bewusstseine dagegen ist das wirkliche Bild.

      Gruß

  9. Magdalena Says:

    @ Doris

    Aber irgendwie muss sich doch auch der Bewusstseinswandel im Außen formal ausdrücken…

    Das alte System stirbt gerade und es werden wahrscheinlich auch viele Tote geben!

    Also wenn es die Aufgabe vom Peter ist, Demonstrationen zu organsieren, dann lass ihn doch bitte seine Rolle spielen!

    Er kann seinem Schicksal eh nicht entfliehen….

  10. Kemten Says:

    @Doris, von welchem Gegner ist in Peters Blog die Rede, und von welcher Gegenwehr im Außen? Komm jetzt nicht mit. Ich finde das was er schreibt eher pazifistisch, und sehr tolerant auf jede Weise …

  11. Kemten Says:

    … und was organisiert er ????

  12. Andreas Burkhard Says:

    Gen.1.1
    Elohim ist feminin Plural und kann somit mit Gott nicht richtig übersetzt sein. Göttinen wären eher richtig, oder noch besser Schöpferkräfte.
    Bereschit könnte auch anders übersetzt werden als am Anfang. Resch heißt auch Kopf. Somit könnte man übersetzen: Im Kopf erschaffen (im biblischen Hebräisch gibt es nur eine Gegenwartsform) die Schöpferkräfte…
    Ist es Zufall dass Andreas Burani zur Zeit singt: Alles nur in meinem Kopf…?
    Und das Wort ist Fleisch (Bessura bedeutet auch Botschaft) geworden und hat unter uns gewohnt…
    Anders ausgedrückt:
    Information wird im Bewußtsein zu dem was wir Realität nennen. Bewußtwerdung ist immer Jetzt, selbst ein Kalender. Heute ist der jüngste Tag und heute ist immer.

  13. doris Says:

    Ihr Lieben alle,

    all dies sind nur Ansätze!

    Es gibt da eine der VIELEN, die sich in uns allen „lediglich“
    wiederholt, bzw. sogar noch bestätigt – „Schweinerei!“
    Nicht mehr und nicht weniger!

    Denkt ihr denn, dass ich da einen Durchblick habe?


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: