Tag 217

11/Okt/2011

Geschafft.

Advertisements

16 Antworten to “Tag 217”

  1. Bea Lukas Says:

    11. Oktober ist!
    Guten Morgen!
    Gratulation, Peter 🙂
    🙂

  2. Christiane Says:

    ich lese regelmäßig Deine Tageskommentare. Hab herzlichen Dank dafür!! Du bringst vieles das uns alle umtreibt auf den Punkt.
    Der heutige Eintrag lautet: GESCHAFFT!
    Ich derweilen hinke höchstwahrscheinlich dem „Aufstieg“ hinterher. Denn meine Gefühle, Gedanken, Ängste und Sorgen sind noch nicht sortiert und am rechten Platz. Was
    n(t)un???
    in emsiger Betriebsamkeit grüsst Dich lieber Peter eine verwirrte Christiane

    • annonym Says:

      der „Aufstieg“
      hinterherhinken
      sortieren
      rechter Platz

      was
      wieso
      warum
      wo

      die fünfte w frage das wann ist entscheidend (die hast du vergessen :P) das datum 28.11.2001 ? nach welchem zeitmaßstab berechnet trifft es wirklich schon jetzt ein ? oder doch erst später wird es abrupt oder schleichend ?

      mal ehrlich keiner weiss es , keiner kann uns sagen was zu tun ist, keiner weiss genau was passiert es gibt aber optionen
      a) die Elite wirft A-Bomben und macht den 3ten WK
      (ein Aufstieg wenn auch mit Schrecken wäre das auch)
      b) die Demonstrationen , das Bewustsein kommt uns allen zugute und wir transformieren uns (wäre die tollste Option für uns alle)
      c) alles bleibt wie bisher (wäre die Option das in der Zeitberechnugn ein „Fehler“ ist)
      d) findet die Transformation nur für wenige sattt die anderen merken nix und dürfen weiter Träumen hinterherhinken.

      das was passiert in den nächsten tagen wissen wir alle ,
      (selbst Mainstreammedien lassen Dinge ans Tageslicht)
      das die elite ihr dämliches Geld behalten will wissen wir alle
      (Mainsteammedien vertuschen immernoch sogut se können)
      das wir alle wissen das die Elite es nicht einfach hergeben wird ist wohl das schlimmste und lässt stark auf Option a, c oder d schliessen..
      Option b hingegen sollte unser Ziel sein und ein jeder wie er dazu in der Lage ist sollte sich mit einbringen.
      sei es im Internet , auf der Straße oder nur in Gedanken
      alles kann viel bewirken

      in liebe 🙂

    • Tabitha Says:

      fertig aufgeräumt?^^

      • annonym Says:

        naja da Peter’s heuteiger Blogeintarg
        ziemlich „übersichtlich“ gehalten ist,
        hab ich mal die initiative ergriffen 😀

        lg 😀

  3. sommerzeitlose Says:

    Noch nicht ganz geschafft, es ist jetzt erst einmal der 7.Tag. Geschafft ist es, wenn der 7.Tag zu Ende geht.


  4. […] Freunde des Lichts, mein Bloggerkollege Peter Wurm, der seit 217 Tagen das Mayakalender-Tagebuch führt, brachte es in seinem heutigen Artikel auf den […]

  5. Magdalena Says:

    Tagesenergie 8 – Alexander Wagandt und Jo Conrad (neu!)

    http://bewusst.tv/2011/10/tagesenergie-8/

  6. Eira Says:

    … und nun ?

    Jan von Helsing meintauf die Frage

    „Gibt es noch irgendetwas Positives, das Sie uns mit auf den Weg geben können in dieser turbulenten Zeit?“

    Wie bereits zu Anfang angedeutet erleben wir eine Frequenzerhöhung, die alles betrifft, was in unserem Sonnensystem existiert. Deswegen erleben wir Veränderungen im politischen wie auch im finanziellen Bereich. Es gibt aber vor allem auch Veränderungen in uns Menschen, denn die Menschen sind es ja, die die Politik machen. Aufgrund dieser unbewussten Frequenzänderung drehen die einen durch – unser Nachwuchs verfällt eine Zeit lang den Drogen oder dem Alkohol, verliert sich in Computerspielen oder was auch immer – egal! Äußerlich sind sie vorerst die Verlierer, die Loser. Viele Jugendliche landen dabei in der Gosse, in der Klapsmühle oder im Sarg. Denn man verschweigt ihnen noch, was hier auf der Welt Neues geschieht, wieso das Weltgeschehen sich verändert und warum es auch in ihnen selbst Veränderungen gibt. Sie haben sich natürlich auch nie dafür interessiert, haben sich regieren lassen und sind ignorant. Denn alles, was der Mensch denkt und tut, hat eine Wirkung – was man sät, das erntet man.

    Auf der anderen Seite haben wir aber dann die Menschen, die sich mit diesen Themen beschäftigen, die Bücher gelesen haben, meditieren oder Seminare besuchen, also die geistig und spirituell erwachten Menschen, die an sich selbst und ihrer geistigen Entwicklung arbeiten. Diese haben die Chance, schnell zu wachsen, schneller als je zuvor.

    Vergleichen wir das einmal symbolisch mit einem Ballonfahrer. Je mehr Gewicht und Ballast er abwirft, desto leichter können ihn die weiter oben herrschenden Winde weitertragen. Man könnte sehr vereinfacht sagen, dass aus rein materieller Sicht unser Sonnensystem Gas gibt – die Ereignisse beschleunigen sich, die Entwicklung befreit sich. Prozesse der Bewusstseinserweiterung können also in dieser jetzigen Zeit viel schneller vonstatten gehen als zuvor. Ich selbst merke das, meine Frau, die Familie und auch all die Menschen um uns herum bemerken das – und nutzen es auch. Es geht ja nicht darum, es nur zu sehen, es zu erkennen und weiterhin zu sagen: »Ja, es ist so!«, sondern wir müssen das nutzen.

    Was wir jetzt erleben, ist das, was Jesus bereits sagte: Die Spreu trennt sich vom Weizen. Man kann auch sagen, die Schere geht auseinander. Äußerlich wird Arm ärmer, Reich wird reicher, Dumm wird dümmer, Kriminell wird krimineller und so weiter – andererseits wird jetzt Klug klüger, geistig Wach wird noch wacher, Spirituell wird noch klarer. Und immer mehr Mitmenschen erwachen, erkennen und verändern ihre Lebenssituationen auf allen Ebenen – in Nordafrika natürlich anders als bei uns.

    Vor allem geschieht eines: Nach dem Gesetz der Affinität, also der Resonanz, zieht man das in sein Leben, womit man sich auseinandersetzt, woran man denkt und was man bewusst fühlt. Hat einer Angst vor Krankheit, so zieht er das jetzt zunehmend schneller in sein Leben. Hat einer große Wünsche, so können diese schneller in Erfüllung gehen.

    Und die geistig Wachen treffen immer mehr geistig Wache, denn Gleich und Gleich gesellt sich gern – und man vernetzt sich. Das schafft Hoffnung und Vertrauen. Und man arbeitet auf ein gemeinsames Ziel hin. Aber auch die Aggressiven und Gewalttätigen treffen auf immer mehr Aggressive – nach dem Gesetz der Resonanz.

    Ich meine „schaun wir mal!“


  7. Jan von Helsing trifft es jedoch bei weitem nicht, beschreibt er doch überwiegend weiße Leinwände. Die Wirklichkeit sieht anders aus … denn kurz vor dem Zenit der Unordnung weichen Realität und Wirklichkeit maximal von einander ab.

    Gruß

  8. Kashmir Says:

    Worte… =P

  9. Chris Says:

    Ich wache seit einiger Zeit immer mehr auf….war vorher (vor ca. 2 jeahren noch) ein ziemlicher Ignorant und Geschäftemacher. Euer Forum lese ich sehr gerne, weil es mir bei meiner Reflektion und meinem Erwachen hilfreich zur Seite steht. Danke an Euch alle.


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: