Tag 203

27/Sep/2011

Zwei Dinge waren es, die mich gestern im politischen Diskurs beeindruckt haben. Das erste war die Schlagzeile der Wiener Gratiszeitung „Heute“: „Studie: Aktienhändler ärger als Psychopathen“. Dahinter berichtet die Zeitung von einer Untersuchung der Universität St. Gallen, in der 28 Aktienhändler und 24 Insassen forensischer Kliniken mithilfe von computersimulierten Tests verglichen wurden. „Das Ergebnis: Die Händler übertreffen in ihrer Verantwortungslosigkeit selbst Psychopathen und bringen zudem sogar eine schlechtere Leistung. Denn statt nüchtern auf den höchsten Gewinn hinzuarbeiten, konzentrieren sich die Banker vor allem darauf, mehr zu bekommen als ihr Gegenspieler. ‚Und sie brachten viel Energie auf, diesen zu schädigen‘, ist Psychiater Thomas Noll alarmiert. ‚Das ist, als malträtiere man das teure Auto des Nachbarn mit einem Baseballschläger, um selber das schönste Auto im Viertel zu haben!'“

Ich habe von dieser Studie zwar bereits am vergangenen Wochenende auf ORF-Online gelesen, dass sie nun jedoch die Schlagzeile des Gratisboulevards erklimmt, halte ich für eine völlig neue Dimension der Stimmungsmache. Noch vor Kurzem hätte man mit der beiläufigen Bemerkung „Ich bin Investmentbanker“ der unumstrittene Star jeder Abendveranstaltung sein können. Dass diese einstigen Halbgötter des Kapitalismus nun sogar unterhalb der untersten Schicht gesellschaftlicher Anerkennung angesiedelt werden, finde ich sensationell. Wenn wir nun nicht in der persönlichen Verurteilung steckenbleiben, sondern realisieren, dass diese Menschen die Spitze eines insgesamt kranken Systems bilden, dann haben wir schon viel erreicht.

Das zweite beeindruckende Erlebnis bei meinem Konsum der täglichen Neuigkeiten war die zweihundertste Ausgabe des Videoblogs „FS Misik“ im „Standard“. Darin hält Robert Misik einen 35minütigen Monolog über die politischen Zustände in unserem Land. Er gipfelt im Aufruf: „50.000 Leute mit nassen Fetzen am Ballhausplatz, das täte mir gefallen.“ Das Video ist lang, aber kurzweilig und meiner Ansicht nach wert, gesehen zu werden.

Die Diskussionsrunden im deutschsprachigen Fernsehen drehten sich gestern Abend wieder um die Schulden-, Euro-, Griechenland-Krise. Allein an der Tatsache, dass niemand genau weiß, um welche Krise es sich dabei handelt, kann man erkennen, dass es sich um eine massive Systemkrise handelt. In den Abendnachrichten des ORF wurde bereits von einem „Haircut“ Griechenlands, also einem Schuldenschnitt gesprochen, während in Deutschland noch niemand davon berichtete.

Das Interessante an der gesamten Diskussion über unsere Krise ist für mich, dass ich fast jede Wortmeldung verstehe, selbst wenn sie einander widersprechen. Ich verstehe die Verfechter von mehr Europa genauso, wie ich die Skeptiker verstehe. Ich verstehe die Befürworter des Euro-Rettungsschirms genauso wie seine Gegner. Wie würde ich mich verhalten, wenn ich als deutscher oder österreichischer Parlamentarier diese Woche über die Ausweitung des EFSF abstimmen müsste? Ich würde meine Zustimmung abhängig machen von der Einführung eines Freigelds mit Negativzins und Bedingungslosem Grundeinkommen. Wenn wir das erst einmal erreicht haben, dann können wir auch Griechenland retten – und nicht nur die psychopathischen Auswüchse eines kranken Systems.

Ich danke allen, die mir nach meiner gestrigen Verzweiflung Mut zugesprochen haben. Das hat mir unglaublich gut getan und zeigt mir, dass ich nicht alleine bin auf dieser Welt. Auch das ist die Absicht dieses Blogs. Ich will im Zuge der Neunten Welle ein Bewusstsein dafür schaffen, dass wir alle gemeinsam Teil der Transformation sind, die derzeit vor sich geht. Diese Transformation lässt das Bisherige hinter sich und zwingt uns somit, von Gewohntem Abschied zu nehmen. Dieser Prozess ist sehr schmerzlich und kann immer wieder zu Trauer und Verzweiflung führen. Es ist wie bei einer Geburt. Die Wehen alleine wären nicht auszuhalten. Erst im Bewusstsein des Ergebnisses erhalten sie ihren Sinn und Zweck. Wann auch immer die Schmerzen und die Verzweiflung übermenschlich zu werden drohen, tut es gut, das Ziel im Auge zu behalten. Wir stecken in einem kosmischen Geburtserlebnis. Die Wehen sind spürbar und offensichtlich, doch die Geburt ist nahe.

Am 28. Oktober, in genau 31 Tagen, ist dieser kosmische Geburtsprozess abgeschlossen. An diesem Tag werden die universellen Energien vollkommen sein. „Bolon Yokte Ku“ wird geschehen, das Herabsteigen aller Neun Götter aller Neun Wellen in aller Herrlichkeit. Ich habe keine Ahnung, wie dieses Ereignis konkret aussehen wird. Ich weiß nicht, ob es ein Junge oder ein Mädchen wird, ich weiß nicht, wie groß und wie schwer das Kind sein wird. Doch ich weiß, dass es die Geburt eines neuen Lebens ist. In diesem Moment wird ein neues Leben geboren. Alles ist blutverschmiert, der Damm ist gerissen und das Kind beginnt zu schreien. Das Chaos ist perfekt, der Schmerz überlebensgroß. Doch wir haben es geschafft. Ein neues Leben ist da. Heißen wir es willkommen, umarmen wir es und drücken wir es sanft an uns. Ein neues Leben ist da. Das ist der Beginn der Neuen Welt.

Advertisements

24 Antworten to “Tag 203”

  1. Kerstin Says:

    Guten Morgen Peter,
    ja das hast du gut beschrieben mit der Geburt. Mir ging es gestern ähnlich wie dir. Schmerzen, Chaose im Kopf, Verzweiflung, Ungeduld, Anspannung, Erwartung ….
    Wir sind mittendrin im Geburtsprozess mit allem was dazu gehört. Ist das Kind geboren, die Mutter völlig erschöpft aber überglücklich und zufrieden……ach geschafft….
    Möge es uns gelingen durchzuhalten.
    In unserer Gegend gab es Gestern einige PC- Abstürze, keinen Diesel mehr an der Tankststelle.
    Systemkrise und Währungsreform, waren die Top-Themen über die sich die Menschen so unterhielten, mit der verallgemeinerten Aussage es wird wohl werden wie 1929/30 Weltwirtschaftskrise.
    Herzliche Grüsse Kerstin

    • Eira Says:

      Die gestrigen Beschwerden können aber auch von den Schwankungen im Erdmagnetfeld herrühren. Bei all den Betrachtungen momentan kommt meiner Meinung nach die Aktivitäten der Sonne viel zu kurz und gerade jetzt ist die Sonne wieder voll in Aktion!

      Von Vorgestern Abend gegen 21:00 bis gestern Morgen gegen 9:00 war die Erdmagnetfeld Stärke von 140nT auf 60 nT gefallen, also innerhalb von nur 12 Std. mehr als halbiert. Darauf ist die Magnetfeldstärke innerhalb von nur 5 Std auf ca. 180 nT hochgeschossen, also verdreifacht. Danach gab es noch ein paar heftige Ausschläge.

      Klar, dass solche Schwankungen am Menschen nicht spurlos vorüber gehen.

      Die Schwankungen könnt ihr hier sehen:

  2. annonym Says:

    guten morgen allerseits

    http://www.slub-dresden.de/sammlungen/handschriften/maya-handschrift-codex-dresdensis

    endlich mal ein maya Buch zum live ansehn …

    lesestoff für dich leiber Peter 😀

  3. Magdalena Says:

    Ich bevorzuge lieber die orgasmische Geburt! 😀

    http://www.sein.de/archiv/2011/maerz-2011/orgasmische-geburt–das-bestgehuetete-geheimnis.html

    Mir geht es damit wunderbar…

    • Tabitha Says:

      ja du hast recht, ich habe mich auch schon mit dieser natürlichen Art der Geburt beschäftigt und sollte ich noch ein viertes Kind gebären dürfen, wird es zu Hause geschehen, so wie ich es mir wünsche. ich hoffe ich darf das erleben. Bis dahin genieße ich meine ersten drei Jungs 🙂

      in Liebe Tabitha

    • cordula Says:

      danke für diesen link! toll auf was man hier alles stoßen kann 🙂

  4. Pit Says:

    Ein Wesentliches vergessen die Meisten. Erst mit Beginn der „10. Welle“, der Wandlung mütterlichem Handels und seins, beginnt die Geburt. Kabalistisch und Nummerologisch wird die 10 immer zur 1 gekürzt. Das ist aber falsch. Die 10 ist immer der Beginn einer nächsten Ebene. Lass es mich so sagen: In der „10.“ Welle beginnt die Wandlung und Geburt. Am Ende der kleinen Zählung 28.10.11 bis zu Ende der grossen Zählung 21.12.12. Das Jahr der Wandlung aber wird uns noch viel grössere Änderungen bringen, als es uns lieb ist.
    Liebe Grüsse
    Pit

    • Eira Says:

      Pit, du verwirrst mich!

      Es gibt keine 10. Welle.
      Schau dir mal die Maya Tempel an, da sind neun Stufen bis zum Gipfel … nicht 10

      Am 28.10.2011 kommt es zur Vollendung aller neun Wellen, schau mal hier => http://www.anistara.net/maya1.htm

    • Peter Wurm Says:

      Hallo Pit,

      danke für deinen Kommentar. Das ist ein schönes Bild, das du malst, es hat aber mit dem Mayakalender nichts zu tun. Ich kenne keinen einzigen Hinweis auf eine „10. Welle“, die 10 hat bei den Maya auch keine herausragende Bedeutung, wie beispielsweise im Judentum oder im Dezimalsystem. Auch kenne ich keine einzige Inschrift zur „großen“ und „kleinen Zählung“.

      Ich finde es schon gut, wenn wir die verschiedenen Weisheiten der Welt in uns verbinden, wir sollten dabei aber klar bleiben.

      Liebe Grüße

      Peter

    • Eira Says:

      Hier http://www.calleman.com/content/articles/deutsch/Kurz_uber_Kalender.htm erklärt Carl Johan Calleman die Kalender des Maya Volkes.

  5. Lichtlaeufer Says:

    Hallo Peter

    Ich möchte dir Mut zusprechen – deine Artikel sind echt lesenswert und verknüpfen das Tagesgeschehen mit den Tagesenergien sowie mit dem Tolkien und den kosmischen Vorgängen. Es liest sich gut und flüssig wie auch stimmig.

    Als kleiner Aufstellet, hier ein selbskreierter Witz, passend in die aktuelle Zeit:

    <>

    http://www.lichtlaeufer.wordpress.com

  6. Lichtbringer Says:

    Hier gibt es auch tägliche Botschaften:

    😉

    http://connykoppers.blogspot.com/

  7. Andreas Burkhard Says:

    Hallo Peter,
    die interessanteste Nachricht der letzten Tage war für mich die Messung der Geschwindigkeit von Neutrinos (CERN), welche über der bisher als nicht zu erreichenden Lichtgeschwindigkeit lag.
    Das ist gleichbedeutend mit der Erkenntnis, dass Raum und Zeit eigentlich nicht existieren.
    Somit ist wirklich alles Wahrgenommene gleichzeitig hier und jetzt und nicht mehr und nicht weniger als ein (geil animierter) Traum-Gedanke in unserem Bewußtsein (nada brahma).
    Das Ende des Materialismus ist damit besiegelt.
    Wir Geist müssen nur noch wirklich daran glauben, dann können wir uns richtig up-gefahrene Sachen ausdenken.

    • Eira Says:

      Lieber Andreas,

      warten wir es doch ab^^

      lies mal hier:

      Viele Wissenschaftler suchen nun, obwohl die Mitarbeiter am CERN selbst ihren Daten nicht richtig glauben wollen, nach einer Erklärung. Die meisten Forscher glauben nicht daran, dass den Forschen am CERN ein Fehler unterlaufen ist. Viele Theorien machen jetzt die Runde.

      So meint Professor Dr. Heinrich Paes von der Universität in Dortmund zum Beispiel, dass die Neutrinos sich eventuell durch unbekannte Dimensionen des Raums bewegt haben könnten. Dadurch könnte es zu einer Abkürzung durch die Raumzeit gekommen sein. So wäre Einsteins Theorie weiter gültig.

      ………………………………….

      Vielleicht sind die Neutrinos durch ein wurmloch gesaust.
      Google mal nach Superstring und Wurmlöschern, Herisenberg und Co und du kommst ganz schnell in Regione von 10 oder 11 Dimensionen und nicht mehr nur von 4 !!! .-)

      • Eira Says:

        ich meine Heisenberg und Wurmlöcher … sorry für meine Rechtschreibfehler

  8. Verena Borer Says:

    die Sonne zeigt sogar hier in Basel ihre Wirkung. Für eine Stunde blieben Strassenbahnen stehen, ohne Strom und niemand weiss warum.
    Ich bin noch gar nicht in den Geburtswehen, ich streichle noch immer den dicken, unförmigen Bauch und freue mich auf das unbekannte Wesen, das etwas abgestorbenes, überholtes ersetzen wird mit Frische und neuem Leben.

    • Tabitha Says:

      hi Verena, ich freue mich so sehr auf dein Baby, klingt etwas komisch, ich weis, aber es stimmt wirklich, ich freue mich immer wenn ein Baby geboren wird und ich es erfahren darf, denn das beweist mir nur, dass die Menschheit immer noch an „neues“ glaubt und es durch die Geburt eines neuen Lebewesen ausdrückt, auch wenn es oft nicht so erkannt wird.
      Viel Kraft und unendliche Liebe schicke ich dir und deinem Baby, damit du die Geburt voller Freude und Glückseligkeit erleben kannst und kraftvoll deinen Weg in eine Neue Welt betreten kannst 🙂

      In Liebe Tabitha

      Ps: vielleicht findest du ja ein wenig Zeit, nach deiner Geburt, kurz Bescheid zu geben, wenn nicht ist auch ok ;- ich will dir keinen Stress bereiten.

  9. Rosmarie Says:

    Liebe Verena.Ich wünsche dir und deinem Kind alles Gute. In den nächsten Tagen wird meine jüngste Tochter mein neuntes Enkelkind gebären.
    Immer wenn ich eine Frau mit Babybauch treffe, stelle ich mit die Frage:“ Was wollen die hier in den unsicheren Zeiten? Die Antwort auf diese Frage gab mir mein Enkel auf einer „anderen Ebene“: „Grosi, du hast keine Anhnung wie hoffnungsvoll gerade diese Zeit ist. Wir kommen um das Licht und die LIebe zu verankern, was wir natürlich tun. Für uns ist es nicht immer leicht uns den maroden Systemen anzupassen. Sehr Viele haben grosse Probleme uns zu verstehen. Bitte strengt euch ein Bisschen an, helft uns. Es geht um die Menschheit, die Erde und das Universum wovon wir ein Teil sind.
    Danke ihr Kinder, für euren Dienst.

    • Tabitha Says:

      hey noch ein wundervolles neues Lebewesen,… Juhuu,…. auch deiner Tochter und deinen bald neunten Enkelkind gelten die Wünsche die ich Verena schickte.

      So eine ähnliche Aussage, wie dein Enkel dir von einer anderen Ebene mitteilte, sagte mir mein Jüngster, als ich im Alltagsgeschehen nur halbherzig aufmerksam war, er sagte es so, “ wenn du mich verstehen willst, mußt du schon ganz bei mir sein“, ich war platt, mit welcher Überzeugung und reiner Wahrheit ich diese Worte empfangen habe.
      Ja ich stenge mich seit damals noch mehr an 🙂 und mußte feststellen, dass es gar nicht anstrengender wird.

      In Liebe Tabitha

  10. Rosmarie Says:

    Ich erinnere mich gerade an eine Aussage zu unserer Zeit, die ich irgendwo gelesen habe. “ Es ist wie beim Kuchen backen. Wir geben alle Zutaten in eine Schüssel und rühren. Kommt jemand dazu, könnte er/sie fragen:“ Was ist denn das für ein Chaos?“
    So könnten wir die gegenwärtige Situation auf der Erde vergleichen. Alle Zutaten werden jetzt zu einem Teig verrührt. Es soll die Geburtstagstorte für die neue Zeit werden.
    Vorsicht beim Backen, Themeratur nicht zu heiss einstellen, Prozess überwachen. Nicht verbrennen lassen. Dann, erkalten lassen, sorgfältig auf eine Tortenplatte legen, farbenfroh garnieren, mit Marzipanblumen und Smarties und, und und, und vielen, vielen Lichtern. Was ist dein Beitrag?
    Alle sind zum Fest eingeladen. Du, Du und Du.

    • Tabitha Says:

      mein Beitrag ist singen und tanzen, damit die Feier Stimmung hat und ich denke auch die Musik dazu kann ich versprechen, denn meine Männer (Gatte und 3 Kids) lassen keine Gegelegenheit aus Musik zu machen.

      In freudiger Erwartung Tabitha

      • Rosmarie Says:

        Das wird ein Fest werden wie wir uns nur in unseren kühnsten Träumen vorstellen können. Danke für eure Antwort. Geteilte Freude ist multidimensionale Freude.
        Heissen wir alle die jetzt geboren werden von ganzen Herzen willkommen.
        Ja, wir wollen uns noch mehr anstrengen.

  11. Magdalena Says:

    Es ist sehr wichtig, dass neue Kinder geboren werden…

    Erst ab etwa 7 Milliarden Nervenzellen ensteht ein Bewusstsein! Also brauchen wir mindestens 7 Milliarden, um das Einheitsbewusstsein ausdrücken zu können!

    Die erwachende Erde 1/4


Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: