Tag 191

15/Sep/2011

Jetzt ist es bereits Donnerstag, kurz nach Mitternacht, und ich habe gerade auf ORF den „Club 2“ zum Thema „Rebellion der Pfarrer – droht die Kirchenspaltung?“ gesehen. Bevor ich jedoch darauf eingehe, möchte ich zwei Artikel posten, die ich heute gefunden habe und die mir wichtig sind.

Der erste Artikel ist ein Beitrag des Finanzinvestors George Soros in der „Zeit“ mit dem Titel Europa hat nur einen Ausweg, in dem er ein gesamteuropäisches Finanzministerium fordert. Ich gehe sogar noch weiter und wünsche mir die Vereinigten Staaten von Europa, und das möglichst ohne herkömmliches Finanzministerium, weil dieses Finanzsystem ohnehin in Kürze obsolet wird. Der zweite Artikel ist ein Interview aus der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“ mit dem Vorstandsvorsitzenden der Deutschen Bank, Josef Ackermann und seinem Doktorvater Christoph Binswanger, das das derzeitige kapitalistische System aus der Sicht von Goethes „Faust“ beleuchtet. Er heißt: „Es fehlt das Geld. Nun gut, so schaff es denn!“ Die für mich wichtigste Konsequenz daraus lautet: „Ein meiner Meinung nach gangbarer Weg wäre, dass die Geschäftsbanken die Kundeneinlagen zu 100 Prozent mit Zentralbankgeld unterlegen müssen. Ich lehne mich hier an einen Vorschlag von Irving Fisher an, dem bedeutendsten amerikanischen Ökonomen des 20. Jahrhunderts. Die Zentralbank hätte dadurch im Vergleich zum heutigen System einen direkten Einfluss auf die Geldschöpfung. Das zusätzliche Geld könnte den Banken zufließen oder dem Staat, der dementsprechend die Steuern niedriger halten könnte. Oder es könnte den privaten Haushalten direkt zufließen als eine Art Grundeinkommen – oder eher ein Zusatzeinkommen – für jeden.“ So wird meine Vorstellung einer materiellen Basis für den Garten Eden eine leicht zu schaffende Wirklichkeit.

And now to something completely different: God.

Jetzt habe ich eineinhalb Stunden Diskussion über die Kirche im öffentlich-rechtlichen Rundfunk meines mitteleuropäischen Heimatlandes hinter mir. Der rebellische Pfarrer Helmut Schüller stand dem gehorsamen Altabt Gregor Henkel-Donnersmarck gegenüber. Der agnostische Schriftsteller Thomas Glavinic saß mit einigen weiteren Teilnehmern daneben und ich mit hunderttausend anderen Zusehern vor der Röhre. Meine Befindlichkeit schwankte zwischen Wut und Erleichterung. Und jetzt denke ich mir: Was soll das alles?

Ich entstamme einer römisch-katholischen Familie. Ich bin römisch-katholisch getauft und gefirmt und besuchte zwölf Jahre lang eine römisch-katholische Privatschule für Knaben. Einen Tag, bevor ich mit 21 Jahren als Entwicklungshelfer für sechs Monate in eine römisch-katholische Missionsstation in Südamerika aufbrach, trat ich aus der römisch-katholischen Kirche aus. 13 Jahre später trat ich aus skurillen Gründen wieder ein, um kurz darauf nach dem Tod des letzten römisch-katholischen Papstes erneut auszutreten. Was hat das alles mit Gott zu tun?

Im Laufe meines Lebens habe ich mich von den drei abrahamitischen Religionen immer weiter entfernt und mich mehr und mehr dem agnostischen Buddhismus des Zen angenähert. Ich glaube nicht an diesen Gott, wie er uns von Judentum, Christentum und Islam gepredigt wird. Ein Gott, der die Welt von Außen erschaffen hat, ist Ursache jeglicher Fremdbestimmung und der daraus resultierende Monotheismus Grundlage für jeden Krieg. Die Geschichtsbücher der Menschheit sind voll von Beweisen für diese traurige Tatsache. Dieser Gott? Nein, danke! Diesen Gott brauche ich nicht. Ich glaube nicht an diesen Gott.

Und dann entdeckte ich den Mayakalender, offenbart in der Analyse durch Carl Johan Calleman. Und je mehr ich mich damit beschäftigte, umso mehr kam ich darauf, dass Thora, Bibel und Koran schlichte Versuche sind, diesen Gott zu erahnen. Es gibt einen Gott und wir können ihn erfassen. Wir alle sind eingebettet in einen kosmischen göttlichen Plan. Dieses Universum ist göttlich. Und wir sind darin geborgen. Das zu vermitteln, davon handelt dieser Blog.

19 Antworten to “Tag 191”

  1. Magdalena Says:

    Bingo 😀

    Wir sind alle ein Aspekt Gottes mit dem wir uns identifiziert haben! Es gibt keinen Gott außerhalb von uns, weil wir selber Gott sind!

    Deswegen brauchen wir auch keinen Pfarrer oder eine Religion um in Kontakt mit dem Göttlichen/ mit unserem gesamten Spektrum zu kommen…

    • Andy_Mainstream Says:

      Ich halte mich an Bruce Willis (Stirb langsam 3 – Ich bin die Stimme meines eigenen Gottes – als er mit dem Schild: „I hate niggers“ durch Harlem muss)

      LG Andy_Mainstream

      P.S. Weiterhin „Gute Reise“

  2. Kerstin Says:

    Danke, Peter, so in der Art sehe ich das auch, nun weis ich das ich hier auf deinem Block gut aufgehoben bin. Gleichgesinnte die das Welgeschehen beobachten.
    Leben im Hier und Jetzt.
    Es gib soviel Schönes und wunderbares auf dieser Welt.
    Mach weiter so und vielen Dank für deine Arbeit die du hier leistest.

    • Andy_Mainstream Says:

      Danke für die Erkenntnis/Einsicht, das was Peter hier tut auch Arbeit ist.

      LG Andy_Mainstream

      P.S. Weiterhin „Gute Reise“

  3. Marzena Grazyna Förster Says:

    Lieber Peter, Du liegst sowas von richtig. Gott erfährst Du nicht von Außen. Die menschliche wahre Natur. Es können Leute erzählen, was sie wollen. Annäherungsversuche der Religionen, „geistig“ uns Gott anzunähren ist kein falscher Ansatz. Die „Ergründung“ und Erforschung der religiösen Traditionen ist wichtig. Doch „erfahren“ ….Es gibt viele Schulen des Zen, christliche Mystik usw. wo diese Erfahrung im inneren gemacht wird. Ja so gehst! Es tut mir persönlich weh, wie die Menschheit irrt. und aus dem „Denken über Alles und Jenes nicht zum Kern durchdringen kann. Ich weiß nur eines. Hätten unsere Politiker eine spirituelle Praxis in Meditation :)) würde es Innen und Außen besser gehen. Unsere Politiker stammen oder und werden Teilweise geführt von christlichen Idealen aus eben einer Zeit der Annährung bzw. der Nachkriegspraxis des Katholizismus.Das kann nicht gut gehen, wenn Mann/Frau sich von „Außen“orientiert. Die Suche von Außen nach Innen wird für manche enden und die anderen werden noch paar Generationen darin verweilen 🙂 Peter, die Verwirrung greift um sich. Der Buddhismus sagt dazu in einer seiner paraktischen Übungen: Meditiere auf eine weisse, ruhige , friedliche Gottheit ( unsere Vorstellungskraft ist an dieser Stelle gefragt) In diesem Sinne weiter „Entwirren“ Peter 😀

  4. happymealer Says:

    Ich lese diesen Blog genauso gerne wie die jeweiligen Kommentare und kann mich mit jedem Wort des Autors identifizieren. Dabei fällt mir auf, dass wir uns noch immer nicht vom UR-teilen distanzieren können (Leider mache auch ich da oft keine Ausnahme). Als ausserordentlich spirituell geprägte Person bin ich vor Kurzem intensiv in die Politik eingestiegen und mache die Erfahrung, dass auch diese „Kategorie Mensch* nicht über eine Lanze gebrochen werden darf. Obwohl ich meine Erfahrungen (noch?) ausschliesslich auf der kommunalen Ebene sammle, so bin ich doch erstaunt, wie viele Menschen sich auch in der Politik mit dem selben Engagement wie ich auf den spürbaren Wandel vorbereiten. Dabei spüre ich, dass sie – wie ich – sich der Gemeinschaft verbunden und verpflichtet fühlen und die eigene Berufung darin sehen, für die Gemeinschaft hier zu sein, wenn das grosse Erkennen und die damit verbundene Verwirrung beginnt. Ich bitte deshalb alle hier, diese noch nicht sichtbaren guten Geister zu unterstützen und „uns Politiker“ nicht nur zu verurteilen. ich habe mich mit genauso viel Mut wie Überzeugung an die forderste Front gestellt, bleibe dort immer „politisch korrekt“ und spirituelle verhalten, um die Stellung halten zu können. Gleichzeitig spüre ich täglich, dass die spirituell geprägte Bevölkerung hinter mir grösser wird und mein wahres Ich durchaus zu erkennen vermag. Die neunte Welle ist überall spürbar.
    Herzliche Grüsse aus der Schweiz.

  5. Rosmarie Says:

    Gleichgesinnte in diesem Blog, das brauchen wir. Dank an Alle. Was ich auf anderen Blogs immer mehr feststelle ist, die Kommentatoren werden sich immer einiger, gleichgesinnter. Bald sind wir ganz unten. Die Liebe des friedlichen, weisen Gott Schöpfers reist im Handgepäck mit. Von ganz unten kann es endlich wieder aufwärts gehen. So richten wir unseren Fokus aus unserer eigenen Göttlichkeit die mit Allem und Allen verbunden ist, auf den Aufstieg. Wohin er uns führen wird, hängt von unserer Absicht ab.
    Seid weise und mutig im Visualisieren. Wenn du dir eine einsame Hütte wünschst, wirst du sie erhalten.
    Wenn du mit deinen Lieben in einem Schloss mit Park wohnen willst, dann wirst du es erhalten.
    Vor Allem sei dir bewusst, du bist nicht allein. Viele reisen mit dir in ein besseres Leben.
    Die Menschheit geht durch den Tunnel. Das Licht ist bereits sichtbar.

    • Andy_Mainstream Says:

      Nur leider sieht man uns „noch“ nicht (die aus dem dunklen Tunnel kommen), aber wir können die anderen im hellen sehen.

      Aber auch wir werden wenn dieser Weg weitergehen für die anderen sichtbar.

      Ich hoffe der Weg ist nicht mehr weit und er war es wert, das wir Ihn gegangen sind.

      LG Andy_Mainstream

      P.S. Weiterhin „Gute Reise“

      • Andy_Mainstream Says:

        Aber auch wir werden wenn dieser Weg weitergehen für die anderen sichtbar.

        Man was hab ich den hier geschrieben 😉

        Aber auch wir werden für die anderen sichtbar, wenn wir aus dem Tunnel treten (Die Verwirrung hat auch bei mir zugeschlagen 😉

        LG Andy_Mainstream

        P.S. Weiterhin „Gute Reise“

  6. Andy_Mainstream Says:

    Heute vor 3 Jahren war Lehman Brothers Inc. (http://www.handelsblatt.com/unternehmen/banken/lehman-brothers-muss-konkurs-beantragen/3021126.html)

    Aber dazu gelernt haben die juristischen Personen (auch die natürlichen die dieses Spiel immer noch zulassen) wohl immer noch nicht (siehe http://www.ftd.de/unternehmen/finanzdienstleister/:gewinnwarnung-ubs-haendler-verzockt-2-mrd-dollar/60104402.html)

    Es ist traurig wie lernresistent der großteil der Menschheit ist.

    LG Andy_Mainstream

    P.S. Weiterhin „Gute Reise“

  7. Jürgen Says:

    Gerade passiert ja nicht wirklich was. Wenn es so weiter geht passiert gar nichts im Oktober….
    Gestern habe ich mir ein Video zum Thema Maya Kalender angeschaut, das video stammt von 2006/2007. Es wurde davon ausgegangen das wir schon 2009/2010 mit unserem wissen aufsteigen. Und was ist passiert?

    • Peter Wurm Says:

      Hallo Jürgen,

      es geht ja nicht darum, dass im Außen was passiert, das wir dann sensationsgeil konsumieren, sondern ganz im Gegenteil darum, dass sich unser Bewusstsein im Inneren wandelt. Genau so geschieht die Transformation, welche im Mayakalender einen raumzeitlichen Rahmen findet, die derzeit im Gange ist. Wenn Du erwartet hast, dass du bereits im Jahr 2009/2010 in Deinem Wissen aufsteigen würdest und es ist nicht geschehen, dann tut mir das leid.

      Liebe Grüße

      Peter

  8. kat.Diakon Says:

    Lieber Peter !
    Du bestätigst mir in Sachen Kirche die Erfahrung die ich oft selber mache . Menschen die in der Kirche groß werden ,wo sich Kirche wie ein roter Faden durch ihr Leben zieht ,sind oft Menschen die Spirittuell keinen rechten zugang zu Gott und seiner Kirche finden. Sie sind in ihr und doch außerhalb von ihr. Vielleicht ist es eine Art Betriebsblindheit oder die folge von zu frühen reliösen zwängen. Vielleicht ist es gut wenn man wie du die Kirche für eine zeitlang verlässt um in seinem Glauben selbstständiger zu werden . Was hab ich nicht alles getan und geglaubt auf der suche nach Gott. Wesentlich aber war, dass ich Gott suchte und mich nicht mit einem vorgekauten Glauben begnügte . Ich bin gewandert von scientology bis Budhismus .Ich Glaube ich kenne fast alle formen der Meditation ,was meinem jetzigen Gebtsleben sehr zu gute kommt. Viele große Heilige sind nicht unbedingt in der Kirche Großgeworden ,siehe Hl. Augustinus . Wer seine bekenntnisse liest ,wird vieles besser verstehen. Auch ich erlebe oft Bischöfe und Priester sowie Religonslehrer und Pastorallassistenen, das ich mich manchmal frage : „Wie kann man an Gott glauben ohne an ihn wirklich zu glauben .Ja wie kann man in seiner Kirche das Evangelium verkünden ohne das man diese Liebe Gottes jemals ehrfahren hat.Und Glaube mir diese Priester die Jetzt den gehorsam verweigern ,glaube mir ,du möchtest sie nicht als Freunde haben. Da ist deine Entscheidung die Kirche zu verlassen um Gott zu suchen um vieles Reifer und zeigt das du wahrscheinlich ein sehr Ehrlicher Mensch bist.Ich vermisse auch in der Kirche manchmal diese Ehrliche aus dem Glauben kommende Wahrheit. Diese Sehnsucht nach Gott . Ich vermisse auch diese Überzeugung der Heiligen . Doch das sie manchmal nicht da ist ,liegt nicht an der Kirche, sondern an den Unehrlichen Menschen die wie eine Mauer vor der Wahrheit des Glaubens stehen und anderen den zugang zu der von Gott gewollten Kirche versperren.Ich habe diese Mauer durchbrochen und rufe dir von der anderen seite zu. Suche weiter hör nicht auf zu suchen bevor du diesen Gott in Jesus begnest. Hör bitte niemals auf zu suchen und wenn du diesen Gott gefunden hast der dir wie ein Vater begnet, geh ihm nach und er wird für dich , diese Mauer durchbrechen. Ich werde dir mit meinem Gebet entgegeneilen.
    Danke für deine Blog !
    In Freunschaftlicher Liebe ,Dein Diakon !

    • Peter Wurm Says:

      Hallo Diakon!

      Danke für Deine schönen Worte. Ich glaube, „die Kirche“ wird erst dann vollkommen sein, wenn sie sich als gesamte Menschheit begreift, völlig egal, ob jemand „an Jesus glaubt“ oder nicht.

      Liebe Grüße

      Peter

  9. Magdalena Says:

    Das schlimme daran ist doch, dass Jesus angeblich für unsere Sünden gestorben ist und die Schuld übernommen hat!

    Dabei haben wir überhaupt gar keine Schuld!

    Dann hängt er, Jahr ein Jahr aus, ans Kreuz genagelt in der Kirche herum! Er ist an die 4 Elemente gefesselt, also an die Materie gebunden und ist total versklavt!

    Dieses Sklavendasein sollen wir anhimmeln und lieben! Wir sollen die andere Backe hinhalten und alles aushalten, denn kein Reicher geht durchs Nadelöhr!

    Das ist absolut GEISTESKRANK und total pervertiert…

    • Katharina Says:

      Liebe Magdalena!

      Du sprichst mir mal wieder direkt aus der Seele. Danke Dir!

    • Andy_Mainstream Says:

      Hab auch geschmunzelt (moment – ah ja da: http://www.focus.de/finanzen/banken/vermoegen-reiche-laender-so-reich-wie-noch-nie_aid_665399.html)

      Auszug: Das weltweite Brutto-Geldvermögen kletterte demnach in den untersuchten 50 Ländern um 6,2 Prozent auf 95,3 Billionen Euro. „Damit wird der bisherige Rekordwert des Jahres 2007 erstmals wieder übertroffen.“

      Okay und wie hoch ist das BIP der Welt? (http://de.wikipedia.org/wiki/Liste_der_L%C3%A4nder_nach_Bruttoinlandsprodukt) wenn man die Euro auf Dollar umrechnet – naja dann ist die Welt für fast 2 Jahre ausverkauft 😉

      Und man will die Banken nun mit frisch Geld versorgen (obwohl das böse R-Wort schon teilweise in den Mund genommen wird – Wenniger BIP und mehr Schulden – selbstgleichbleibende Schuldenstände erhöhen die Schuldenquote – Damit geht das Rating flöten).

      Terray formulierte die These, die ewige Dauer des Staates mache es erforderlich, dass dieser alle 100 Jahre einmal den Staatsbankrott auf alle seine Schulden erkläre, um seine Bilanz wiederherzustellen. Seine Härte bei der Entschuldung des Staates wurde von Historikern des 19. Jahrhunderts als eine der Ursachen des Ausbruchs der Revolution bezeichnet (Auszug Wikipedia: http://de.wikipedia.org/wiki/Joseph_Marie_Terray)

      Das geile an dem System ist, man rechnet mit dem Umsatz von jedem einzelnen Unternehmen also dem BIP – aber das sind doch keine VEB (also doch Kommunismus, oder wie?). Richtiger wäre wenn man wie bei jedem von uns die Einkommenzahlen (in dem Fall Steueraufkommen/usw.) rechnen würde, aber da sieht´s dann über 6 Jahre schlecht aus (und das ist nur die offizielle Zahl – ohne versteckte Kosten 😉 wenn die Schulden fällig gestellt werden würden (und wir sehen es in Griechenland das dies nur Mathematisch so ist, weil wie gesehen würde das BIP fallen – damit auch die Einnahmen).

      LG Andy_Mainstream

      P.S. Weiterhin „Gute Reise“

      P.P.S. Der letzte möge das Licht ausmachen 😉


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: