Tag 178

02/Sep/2011

Jetzt geht’s den Banken an den Kragen. Die Spitzenmeldung des „Spiegel“ lautete gestern: „Finanzkrise in Europa und USA: Spekulanten wetten gegen Banken – Dünne Kapitaldecke, taumelnde Aktienkurse: Den Banken geht es in diesen Tagen miserabel. Jetzt schießen sich Hedgefonds auf die Geldhäuser ein, vor allem in Deutschland, Großbritannien und den USA. Sie nutzen Lücken in der Regulierung – und wetten auf einen neuen Absturz.“

Heute eine neue Hiobsbotschaft: „Hypotheken-Deals: USA planen Milliardenklagen gegen ein Dutzend Großbanken – Im Justizfeldzug gegen Banken legen die USA jetzt nach. Laut „New York Times“ bläst nun auch die Aufsichtsbehörde der Immobilienfinanzierer Fannie Mae und Freddie Mac wegen windiger Immobilien-Deals zum Angriff – unter anderem gegen die Deutsche Bank.“ Die „Financial Times Deutschland“ erklärt den Sachverhalt so: „Im Justizfeldzug gegen Banken legen die USA jetzt nach. Laut „New York Times“ bläst nun auch die Aufsichtsbehörde der Immobilienfinanzierer Fannie Mae und Freddie Mac wegen windiger Immobilien-Deals zum Angriff – unter anderem gegen die Deutsche Bank.“

Es sieht nicht gut aus für das weltweite Bankensystem. Das größte deutsche Bankhaus, die Deutsche Bank zieht bereits erste Konsequenzen: „Plan für den Notfall: Deutsche Bank auf Sparkurs – Das Geldinstitut steht vor Kürzungen in Milliardenhöhe: Falls sich die gesamtwirtschaftliche Lage in den kommenden Monaten verschlechtert, will die Deutsche Bank bis zu 2 Mrd. Euro sparen. Das könnte Arbeitsplätze kosten – vor allem im Investmentbanking“, schreibt die FTD.

Das ist nun der nächste logische Schritt im Zuge des Zusammenbruchs des Finanzsystems. Jetzt kommen die systemrelevanten Geldunternehmen in Bedrängnis. Bisher war der Bankensektor insgesamt zu stark und zu wichtig, um ihn fallenzulassen. Seit 2008 wurden die Banken international überall gerettet, weil man wusste, dass das bisherige Wirtschaftssystem ohne sie nicht funktionieren würde. Jetzt sind wir am Ende dieses Prozesses angelangt. Das Geldsystem steht insgesamt vor dem endgültigen Kollaps. Die Hinweise dazu verdichten sich von Tag zu Tag.

Zwei weitere Meldungen der „Financial Times Deutschland“ von heute machen deutlich, wie sehr damit die Weltwirtschaft insgesamt bedroht ist. Sie zeigen, wie sehr die Realwirtschaft von den bisherigen Turbulenzen bereits betroffen ist: „Wachstum in Gefahr: Chinas Zentralbank sorgt sich um die Weltwirtschaft – Schuldenkrisen, Staatsdefizite, Stabilitätssorgen: Die People’s Bank of China sieht die Risiken für die Weltwirtschaft steigen. Das verlangsamte Wachstum und der steigende Inflationsdruck in Schwellen- wie Industriestaaten seien eine Belastung für die globale Konjunktur.“

Auch anhand der zweiten Meldung sieht man, wie sehr die Beteiligten mit der derzeitigen Situation hadern und verzeweifelt erscheinen: „Sehnsucht nach dem Franc: Sarkozy will schwächeren Euro – Die Schuldenkrise in Europa bringt auch die Gemeinschaftswährung in Turbulenzen. Doch der französischen Präsident findet den Euro immer noch zu stark – das sagte er in einer Rede.“

Ich hatte mir das Hinscheiden des Kapitalismus eigentlich schon für die Fünfte Nacht Ende August erwartet. Doch im Zuge der Turbulenzen hat sich das System noch einmal über die Runden retten können. Nun bin ich gespannt, was der Sechste Tag ab Montag mit sich bringt. So wie die Meldungen von heute klingen, sieht es nicht gut aus für den taumelnden Riesen, der die tödliche Wunde bereits in sich trägt. Das kapitalistische System ist am Sterben. Wir alle dürfen tagtäglich Zeugen davon sein. Der Wandel schreitet unaufhaltsam weiter fort. Wir stehen vor einem wunderschönen Neubeginn. Das ist die Geschichte der Neunten Welle.

Advertisements

20 Antworten to “Tag 178”

  1. Tabitha Says:

    juhuuuuu 😉

  2. asteroid Says:

    Vielleicht zieht es sich auch bis zum 28. Oktober raus?..

    • Kashmir Says:

      Mein Bauchgefühl/meine Hoffnung sagt es wird bis zum 28.10. noch richtig Heftig und danach kommt der Frieden.

      Die Zeit wird es zeigen. =)

  3. Tabitha Says:

    egal, trotzdem juhuuu 🙂

  4. Glühwürmchen Says:

    Gerade in den Nachrichten gesehen, die Börsenwerte gehen weit nach unten.
    Bis zum 28.10.ist es nicht mehr gar so lange, wir halten das aus,
    Was danach kommt wird sich zeigen.
    Ich hoffe wir machen es dies mal besser und die Energien unterstützen uns.
    Es bricht ja am Ende alles zusammen das gesamts System.
    Da alles ans Geld gekoppelt ist, auch Bildungs- Gesundheitssystem, Arbeitswelt, das wird sicher heftig.

  5. Andy_Mainstream Says:

    Hallo Peter,

    lese erst seit einigen Tagen deinen Blog. Aber wie es aussieht bedienen du dich aus ähnlichen Quellen wie ich.

    Finde deine Zusammenfassung über das Tagesgeschehen sehr gut ausgewählt (und das Thema Maya Kalender schon immer sehr interessant).

    Habe dennoch mal eine Frage auf die ich bisher keine richtige Antwort gefunden habe (vielleicht hast du Sie):

    Wie siehst du die Haftungsrisiken für uns Deutsche (soll kein nationalistisches Gehabe sein – aber wenn das bekannt wird auf was ich hinaus möchte – und dies tatsächlich so ist – ist gleich Schluß mit unserem derzeitigen Wirtschaftssystem)?

    Nach außen tritt doch immer die Bundesfinanzagentur (http://www.deutsche-finanzagentur.de/startseite/) auf und die ist eine GmbH (gehste mit biste hin 😉

    Bedeutet das das wir nur mit dem Eigenkapital (dieser juristischen Person) haften?

    LG Andy Mainstream

    P.S. Mach weiterso und „Gute Reise“

  6. Magdalena Says:

    Nieder mit dem künstlichen psychopathischen System!

    Ich freue mich auf den Machtverlust der Eliten, sie haben den Bogen einfach überspannt und bald wird jeder wissen, wer oder was sie sind!

    • Katharina Says:

      Liebe Magdalena!

      Da kann ich mich nur von ganzem Herzen anschließen!!!

      Wir müssen aber darauf achten, dass sich nicht Wölfe im Schafspelz, oder falsche Propheten einschleichen, die sich als Weltretter aufspielen und uns dann richtig ins Verderben führen… Also, Holzauge sei wachsam 🙂

  7. Kerstin Says:

    Heute bei den aktuellen Nachrichten um 19.30 Uhr berichtete der Nachrichtensprecher auch davon, dass die EU- Kontrollkomission Grichenland plötzlich verlassen hat über den Grund äußerte er sich dann …“. und sie können davon ausgehen das genau das Gegenteil davon wahr ist von dem was sie als Grund angeben.“ öffentlich geäußerte Zweifel an der von den …. na ihr wisst schon was ich meine.
    Grichenland schafft es nicht den vorgegebenen Sparkurs einzuhalten. Deutschland du hast viel Geld verzockt, jetzt bist du am A…
    Also du hattet vollkommen recht Peter, jetzt kommen wir in eine heiße Phase.

    Ein schönes Wochenende euch allen ,die Sonne scheint, nutzt die schönen Tage.

    Gruß Kerstin (Glühwürmchen )
    ich freu mich……..

  8. Rosmarie Says:

    Ihr Lieben.
    Wie Ihr und Millionen Menschen wünsche ich, dass das Feuerwerk endlich los geht. Nur eine Sorge nagt an der Vorfreude. Woher nehmen wir das neue System, wie organisieren wir uns neu? Sei wachsam Holzauge sagst du Magdalena. Vielleicht hilft beten, vertauen dass die Menscheit dank den Energien, die unablässig zur Erde fliessen, in das neue Zeitalter eintreten kann. Lasst uns das Fest der Freude und der vollständigen Freiheit manifestieren.
    Lasst Friedrich Schillers(welch ein Name) Ode an die Feude ( Vertont von Ludwig von Beethoven) über den Erdkreis erklingen. „Freude schöner Götterfunken, Tochter aus Elysium. Wir betreten Feuertrunken, Himmlische, dein Heiligtum! Deine Zauber binden wieder, was die Mode streng geteilt. Alle Menschen werden Brüder, wo dein sanfter Flügel weilt……….weiter unten: Freude trinken alle Wesen an den Brüsten der Natur, alle Guten, alle Bösen folgen ihrer Rosenspur.“
    Gewaltige Worte, Musik die die Zellen fibibrieren lässt, aus dem 19. Jahrhundert, aktueller denn je.
    Ja lieber Diakon, wir sind Naturmenschen. Die grössten Geister Deutschlands waren es. Mensch, Pflanze, Tier und Stein sind Schöpfung des Vater Gottes, zu dem auch Jesus gebetet hat. Wie sagte er doch: “ Ich und der Vater sind eins“.
    Vielleicht würde Jesus Christus zu dir sagen: „Lieber Bruder, egal zu welcher Religion du dich zählst. welcher Kirche du angehören willst, du bleibst mein Bruder im Vater. Die Institution Kirche bin nicht ich. Ich bin in dir, mit dir wo immer du gehst. Dass du lebst hast du der Mutter Erde zu danken, Ihr die dich nährt damit du die Erfahrung Mensch machen kannst. So sei es

  9. kat.Diakon Says:

    Was glaubst du was ich bin . Natur ? Ich bin von klein auf in der Natur aufgewachsen .Ich hatte eine so schöne Kindheit wie sie andere in ihren kühnsten Träumen nicht erträumen. Später machte ich meine Ausbildung bei den Pfadfindern. Ich kenne die Sterne und ihre Planeten . Ich kenne die Erde ihre Tiere und ihre Pflanzen. Als Pfandfinder durfte ich vielen Kindern die liebe zur Natur lehren. Ich bin umgeben von Wald ,Bergen und Seen .Wenn ich aus meinem Fenster schaue sehe ich lauter Berge mit über 2000 meter.Und wenn ich auf mein Rad steige bin ich in 5 minuten bei drei
    Seen. Vormittags gehe ich Fischen und wenn ich lust habe gehe ich nachmittags Reiten.
    Und Religion ist gut . Nur wie heißt deine ?

  10. Fee Says:

    Ich glaube ganz fest an die Liebe in uns Menschen. Wir alle tragen das Licht in uns und das werden wir hoffentlich von Tag zu Tag mehr merken. Ich spüre die Veränderung in meinem Herzen. Ich wünsche mir für uns alle Frieden, bedingungslose Liebe und Freiheit. Wir sind alle Eins.
    Viel Licht und Liebe euch allen

  11. Magdalena Says:

    Wir sollten uns doch hier nicht über subjektive Modelvorstellungen wie z.B. die Religionen streiten oder?

    Was soll das bringen?

    Liebe Grüße
    Magda

  12. Pepperasta Says:

    Ich glaube Gott hat uns seine Schöpfung anvertraut damit wir dem Schöpfer nahe kommen, jedes Menschenwort ist Interpretation – erst wenn wir eins sind erfahren wir eine Ahnung des göttlichen Hauchs, doch dazu braucht es weder Buch noch Bauwerk – die Bibel ist menschengemacht, da lausche ich dem Flüstern des Windes in den Weiden – nur wenige Werke der Menschen beherbergen diese Essenz und Einsicht, doch das woran die Kirchen dieser Welt festhalten, gehört für mich nicht dazu …

  13. kat.Diakon Says:

    Ich lausche auch gern der Schöpfung und höre ihrem schaffen zu.Aber in der Kraft und aus der Kraft des Wortes Gottes erlebe ich auch ihre Sprituallität . Ich werde zu einem Christlichen Indianer. Ich kann Dinge sehen die du nur erahnen kannst.Das Wort Gottes ist eine Kraft die Jeden Menschen erleuchtet wenn er Glaubt und loslässt.

    • Pepperasta Says:

      Uuuh jetzt wird’s doch wohl Bisle schwierig oder? Die Indianer verstehen sich als Teil von Gott und verehren ihn in Erde Wasser Wind und Feuer, ihr Gotteshaus schließt den ganzen Kosmos mit ein – das ist doch genau das was die Kirchen nicht wollen – Ketzerei!!! Doch du wirst schon deine Gründe haben warum du dich hier aufhälst – Hut ab vor dir für so viel Freigeist doch maße dir nicht an im Besitz des einzig Richtigen (Namens) zu sein …

  14. kat.Diakon Says:

    Der Indiansche Gott war und ist kein Pantheistischer Gott . Manitu ist der Name für einen persöhnlichen Gott ,der große Geist ,nicht im sinne des Pantheismus, den sie verehren.Deshalb hatten sie es auch sehr leicht sich zum Christentum zu bekehren. Indianer sind große Marienverehrer. Ich selber liebe ihre Kultur .Es tut mir auch wie dir Leid ,dass es so viele dumme weiße Männer gab und immer noch gibt. Ein Indiansches Sprichwort sagt : “ bevor der Weiße Mann nicht jeden Fluss vergiftet hat und jeden Fisch getötet hat wird er nicht begreifen ,das man Geld nicht essen kann.


Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: