Tag 168

23/Aug/2011

Nachdem gestern seine Verhaftung durch die Freiheitskämpfer gemeldet worden war, zeigte sich Gaddafis Sohn Saif-al-Islam, der vom internationalen Strafgerichtshof gesucht wird, heute Nacht in Tripolis. Dabei bestritt er, dass die Stadt unter der Kontrolle der Rebellen sei und sprach davon, dass man ihnen eine Falle gestellt hätte. Er erklärte darüber hinaus, dass sich sein Vater in Tripolis und in Sicherheit befände.

Wie der ORF berichtet, äußerte sich auch US-Präsident Barack Obama zur Lage in Libyen: „‚Es ist noch nicht vorbei‘, sagte unterdessen US-Präsident Barack Obama am Montag in einer von den großen amerikanischen TV-Sendern ausgestrahlten Audiobotschaft zur Lage in Libyen. Noch hätten die Rebellen den Kampf in Tripolis nicht endgültig gewonnen. ‚Doch so viel ist klar: Das Gaddafi-Regime ist am Ende, und die Zukunft Libyens liegt in der Hand des Volkes‘, sagte er. Zugleich warnte der US-Präsident vor Vergeltung und Gewalt: ‚Wahre Gerechtigkeit kommt nicht durch Vergeltungsmaßnahmen und Gewalt. Sie kommt durch Versöhnung und durch ein Libyen, das seinen Bürgern erlaubt, ihr eigenes Schicksal zu bestimmen.'“

Auch in der Türkei kam es gestern zu einer Eskalation der Lage. Der „Spiegel“ schreibt dazu: „Nordirak: Türkische Armee tötet mehr als neunzig PKK-Kämpfer. Es sind die heftigsten Angriffe auf die PKK seit Monaten: Die türkischen Streitkräfte gehen mit aller Härte gegen kurdische Rebellen vor. Bei einem Bombardement im Norden Iraks hat die Armee nach eigenen Angaben bis zu hundert Militante getötet. Dutzende weitere sollen verletzt worden sein.“

In Berlin gehen inzwischen die Brandanschläge auf abgestellte Fahrzeuge weiter: „In Berlin brennt es erneut: In der Nacht zum Dienstag haben Unbekannte mindestens 12 Autos angezündet. Die Behörden der Hauptstadt können die Lage nicht mehr bewältigen – zum ersten Mal hilft jetzt die Bundespolizei.“ berichtet der „Spiegel“.

An den Weltbörsen kommt es aufgrund des nahenden Endes des Kriegs in Libyen derzeit zu einer Erholung der Aktienmärkte, die vor allem von steigenden Kursen der Mineralölfirmen und Energieversorger angetrieben wird. Dennoch ist heute in Asien der Goldpreis auf einen neuen historischen Höchststand von mehr als 1.900 US-Dollar pro Feinunze gestiegen. Daneben wurde heute bekannt, dass nach der Bank of America nun auch die schweizerische Großbank UBS Stellenkürzungen in großem Ausmaß vornehmen will. Wie die „Neue Zürcher Zeitung“ berichtet, handelt es sich dabei um 3.500 Stellen, das entspricht rund fünf Prozent der gesamten Belegschaft.

Der frühere Chef des Internationalen Währungsfonds, Dominique Strauss-Kahn darf sich hingegen freuen. Die Strafanklage gegen ihn wird voraussichtlich eingestellt, nachdem die Staatsanwaltschaft ein entsprechendes Ersuchen an den Richter gestellt hat. Die Zweifel an der Glaubwürdigkeit der Hauptzeugin waren zu groß geworden.

Advertisements

6 Antworten to “Tag 168”

  1. Blub Says:

    Hört sich ja nicht gerade nach der 5. Nacht an. Die Geschehnisse hätten auch an jedem anderen tag passieren können.

  2. Magdalena Says:

    Ich finde es etwas merkwürdig nur auf äußere Geschehnisse zu schauen! Denn in der 5. Nacht wird ein neuer Bewusstseinsrahmen eingeführt und dies führt dazu, dass wir unsere Umwelt und uns selbst anders filtern und wahrnehmen…

    Die Perspektive ändert sich!

  3. Frank Says:

    Lieber Peter,

    erinnere Dich doch bitte an die positive Kraft!
    Finde zurück zu Deiner Überzeugung.
    Im Moment erscheint es mir, dass Du krampfhaft versuchst in jeder Pressemitteilung (wohlgemerkt der Mainstream Medien)einen Beweis
    für die Vorsehung zu finden.
    Hast Du denn so grosse Zweifel an Deinem Selbst?

    • Peter Wurm Says:

      Hallo Frank,

      danke für Dein Feedback. Ich mache das, was ich seit Beginn der Neunten Welle mache, nämlich das Zeitgeschehen zu beobachten und zu kommentieren. Ich versuche gar nicht, in jeder Pressemitteilung einen Beweis für die Vorsehung zu finden, sondern sammle einfach, was mir in den verschiedensten Medien als halbwegs bedeutende Meldung erscheint. Ich weiß, dass der Wandel im Zuge der Neunten Welle im Gange ist und vertraue darauf, dass wir uns in Richtung ganzheitlicher Erleuchtung bewegen. Gerade heute habe ich diesbezüglich sehr wenig vorgefunden, bin aber überzeugt, dass dies mit den reaktionären Energien der Fünften Nacht zusammenhängt. Insofern wundere ich mich, dass Du mir Deine Kritik gerade heute schreibst.

      Liebe Grüße

      Peter

      • Kashmir Says:

        hihi, ich glaube mein Gedankenfeld ist schuld 😉

        Fand den Artikel heute nämlich sachlich, wie immer, super, nur die persönliche Meinung, bzw. Deutung dieser Nachrichten hat mir heute ein bischen gefehlt.

        Und Leute, so langsam sollte euch allen doch wohl klarwerden, dass wir Fragmente des Ganzen sind und JEDER somit sein eigenes Wahrnehmungsfeld hat!
        Ich persönlich mag deinen Blog gerade weil du so sehr auf den Mainstream-Medien eingehst, die bei mir als Blog-Junkie zu kurz kommen.

        Noch ein kleiner Tip von mir für alle. Bei http://news.google.de kann man sich recht gut einen persönlichen Überblick der Mainstream-Nachrichten verschaffen.

  4. Gast Says:

    Zwei >5 mag. Erdbeben in den USA- Mehrere AKW’s heruntergfahren. Washington Monument verrutscht. Pentagon Evakuiert. Die Katholische Kirche bereitet sich mit der NASA auf ein ‚ungewöhnliches Erreignis‘ vor. Fort alhoun plant für morgen, den 25.august ihre Alarms-Sirenen zu testen.
    Hab ich was vergessen?


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: