Tag 146

01/Aug/2011

„Obama and Leaders reach Debt Deal“ lautet die heutige Schlagzeile der „New York Times“. Jetzt muss über diese Einigung, die eine Erhöhung des Schuldenlimits bei gleichzeitigen Ausgabenkürzungen vorsieht, noch in beiden Kammern des Parlaments abgestimmt werden. „It’s not over until the vote“ schreibt CNN dazu. Heute Nacht werden wir sehen, wie die Abstimmungen dazu verlaufen sind. In der „New York Times“ wird die Einigung schärfstens kritisiert: „To escape Chaos, a terrible Deal“ titelt der Leitartikel dazu, „The President surrenders“ und „The diminshed President“ lauten die weiteren Kommentare.

Im Islam beginnt heute der Fastenmonat Ramadan. Das gibt insbesondere der syrischen Opposition die Gelegenheit, sich nicht nur nach jedem Freiatgsgebet, sondern täglich nach den Fastengebeten zu versammeln. Die syrische Regierung hat in der letzten Zeit brutal durchgegriffen. gestern stürmte das Militär die Stadt Hama, wo rund hundert Menschen getötet wurden, heute kam es zum Angriff auf die Stadt Deir-al-Zor, wo es am Vormittag bereits 25 Tote gab. Präsident Assad hatte anscheinend versucht, noch vor dem Ramadan klare Fronten zu schaffen und die Revolution zu besiegen.

In Norwegen wurde nun ein Gutachten über den psychischen Zustand des Massenmörders von Oslo und Utöya erstellt. Es kommt zu dem Schluss, dass der Attentäter genau wusste, was er tat und daher nicht geisteskrank ist, wie sein Anwalt seit letzter Woche behauptet. Ich halte das Ergebnis dieses Gutachtens für hilfreich. Es versperrt uns die Möglichkeit, solche Taten in eine Schublade zu schieben, um uns nicht weiter damit auseinandersetzen zu müssen. Wir haben uns damit zu beschäftigen, dass solch ein massenhaftes Töten von einem von uns begangen wurde, von einem ganz normalen Menschen. Das ist die wahre Tragödie an dieser Geschichte.

Advertisements
%d Bloggern gefällt das: