Tag 97

13/Jun/2011

Am heutigen Tag lese ich im Spiegel, dass die US-amerikanischen Finanzinstitute bereits massiv Vorkehrungen für einen möglichen Staatsinfarkt der USA treffen und beginnen, sich gegen eine Zahlungsunfähigkeit der USA abzusichern. US-Staatsanleihen werden verkauft und Derivate zur Absicherung eines Kursverfalls gekauft. Diese Entwicklung überrascht mich nicht, sie ist seit Längerem absehbar. Ich bin nur gespannt, ob und wann es Präsident Obama gelingen wird, sich mit den Republikanern über eine Anhebung der Schuldengrenze in den nächsten zwei Monaten zu einigen. Derzeit sieht es noch nicht danach aus, als würde sich eine der Parteien zu weiten Zugeständnissen bereit erklären.

Auch in Europa hält die Diskussion über die Finanzkrise selbstverständlich weiter an. Das aktuell Thema zur Zeit ist die Beteiligung privater Investoren an der Umschuldung Griechenlands. Wer soll wieviel für den Zahlungsausfall zahlen? Am Ende wird meiner Ansicht nach der Großteil an den staatlichen Institutionen und damit am europäischen Steuerzahler hängenbleiben.

Die italienische Bevölkerung stimmt in einem von der Opposition propagierten Referendum gegen die Atomkraft, die türkische AKP des Ministerpräsidenten Erdogan hat die gestrigen Parlamentswahlen klar gewonnen und in Island beginnt die Diskussion über eine neue Verfassung in den neuen Medien. Diese letzte Meldung aus Island halte ich überhaupt für zukunftsweisend. Genau so stelle ich mir künftige Gesetzgebung vor.

%d Bloggern gefällt das: