Tag 37

14/Apr/2011

Heute beginnt „Himmel 3“ der neunten Stufe des Mayakalenders, der zweite Tag der universalen Unterwelt. In diesen Minuten tagt in Wien der Parteivorstand der ÖVP und berät über einen neuen Parteichef. Gerade erhalte ich die Nachricht, dass Außenminister Michael Spindelegger Josef Prölls Nachfolger als Parteiobmann und Vizekanzler wird. Er war aufgrund seiner Herkunft aus dem Niederösterreichischen Arbeiter- und Angestelltenbund der ÖVP schon seit gestern Favorit für diese Posten gewesen.

In den USA verspricht Präsident Obama den Abbau von 4 Billionen Dollar Schulden innerhalb der nächsten zwölf Jahre. Dafür möchte er vor allem die Steuerleistungen der Reichen erhöhen, was zu massiven Widerständen von Seiten der Republikaner führt. Diese fürchten aufgrund dessen das Abrutschen in eine Depression. Der lange Zeitrahmen von zwölf Jahren deutet ohnehin mehr auf eine ideologische Auseinandersetzung hin als auf einen konkreten fiskalischen Plan. Auf jeden Fall scheint der Präsidentschaftswahlkampf damit auch schon zu diesem frühen Zeitpunkt inhaltlich eröffnet.

Gestern habe ich in der „Süddeutschen“ gelesen, dass der griechische Staat Rechnungen in der Höhe von 500 Millionen Euro, die er deutschen Unternehmen schuldet, nicht bezahlen kann. Weltweit seien die Außenstände laut Angaben des griechischen Fianzministers etwa zehnmal so hoch, obwohl Griechenland Hilfe von IWF und EU erhält. Der erste Dominostein auf dem Weg zum weltweiten Zusammenbruch ist damit gefallen. Das Ende des Monopolyspiels ist somit nur noch eine Frage der Zeit.

Im „Spiegel“ lese ich heute, dass sich Catherine Zeta-Jones aufgrund einer manisch-depressiven Erkrankung in eine psychiatrische Klinik einliefern ließ. Eine Meldung wie diese wäre vor Kurzem noch unmöglich gewesen, das explizite Eingeständnis einer psychischen Krankheit jenseits der Depression war bis heute ein Tabu. Zwar wusste man auch schon in der Vergangenheit von einigen Künstlern mit Psychosen, dies jedoch nicht offiziell. Ich warte nur darauf, bis sich endlich auch Spitzenmanager und Politiker dazu bekennen. Auf jeden Fall nehme ich diese Meldung zum Anlass, mich über die neugewonnene Offenheit im Zuge der universalen Unterwelt zu freuen. Ein weiterer Dominostein ist gefallen. Wir sind auf einem guten Weg. Willkommen am Tag 2!

Advertisements

2 Antworten to “Tag 37”

  1. Mahati Says:

    Hi, wollte doch mal sagen, dass ich deinen Blog gerne lese.Wir sind auf einem guten Weg….hört sich und fühlt sich wunderbar an.


Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: