Das Widerlichste an uns Grünen

01/Feb/2009

Das Widerlichste an uns Grünen ist die ständige Bevormundung des Bürgers. Anstatt unsere grandiosen Standpunkte als attraktive Angebote positiv anzubieten, werden permanent unterschwellig moralische Imperative negativ formuliert: „Du darfst nicht.“

„Du darfst nicht fossile Brennstoffe benutzen – du darfst nicht Auto fahren – du darfst nicht Minderheiten diskriminieren – du darfst nicht Ausländer hassen – du darfst nicht sexistisch sein – du darfst nicht beim Aufruhr-Versand bestellen – du darfst nicht Martin Graf wählen – du darfst nicht FPÖ wählen …“ Ständig wird mit erhobenem Zeigefinger  schlechtes Gewissen verbreitet und dabei durch die Negation ganz automatisch der politische Gegner gestärkt.

Jetzt hat dieser vertrottelte Ansatz eine neue Dimension erreicht, die eigene Partei: „Du darfst nicht Johannes Voggenhuber wählen.“

Widerlicher geht es nicht. Ich speib mich an. Darf ich?

Advertisements

2 Antworten to “Das Widerlichste an uns Grünen”

  1. Harald Lang Says:

    Sg. Herr Wurm,
    ich habe Ihre Partei gerade für die kritische Haltung in der „Causa Martin Graf“ bewundert. Jedoch muss ich schon bemerken, dass ein Verbot m. E. nur dann Sinn macht, wenn es auch ausreichend begründet wird.
    Das ist in Bezug auf den „Aufruhr“-Verlag und Martin Graf sowie seine FPÖ doch ausreichend geschehen, oder finden Sie nicht?
    Falls Sie mehr diesbezügliche Infos wünschen, brauchen Sie sich nur an das DÖW (Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes) zu wenden.
    Mit freundlichen Grüßen,
    Harald Lang


Comments are closed.

%d Bloggern gefällt das: